1934


Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel
|19. Jahrhundert |20. Jahrhundert| 21. Jahrhundert 
|1900er |1910er |1920er |1930er| 1940er| 1950er| 1960er|
◄◄ | |1930 |1931 |1932 |1933 |1934| 1935| 1936| 1937| 1938| | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

Das Jahr 1934 wird von den Nationalsozialisten genutzt, um ihre Macht in Deutschland zu festigen und sich weiterer politischer Gegner zu entledigen, zum Beispiel während des von der NS-Propaganda so bezeichneten Röhm-Putsches. Die Veröffentlichung der Marburger Rede, der letzten öffentlichen regimekritischen Rede von Vizekanzler Franz von Papen, wird durch Propagandaminister Joseph Goebbels verhindert. Nach dem Tod von Reichspräsident Paul von Hindenburg vereint Adolf Hitler die Ämter von Reichspräsident und Reichskanzler auf sich und nennt sich fortan Führer und Reichskanzler.

In Österreich kommt es zum Bürgerkrieg. Der Februaraufstand des sozialdemokratischen Republikanischen Schutzbundes gegen die austrofaschistische Diktatur wird mit Hilfe des Militärs und der christlichen Heimwehr rasch und blutig niedergeschlagen. Ende Juli versuchen Nationalsozialisten erfolglos, die Regierung Dollfuß zu stürzen („Juliputsch“). Dabei sterben etwa 200 Menschen, darunter Bundeskanzler Dollfuß. Sein Nachfolger wird der bisherige Unterrichtsminister Kurt Schuschnigg.

Der jugoslawische König Alexander I. fällt gemeinsam mit dem französischen Außenminister Louis Barthou einem Attentat rechtsradikaler Ustaschas zum Opfer. Nachfolger wird sein Sohn Peter II. In einem Staatsstreich übernehmen in Estland Staatsoberhaupt Konstantin Päts und Armeechef Johan Laidoner die Macht. Päts verbietet politische Parteien und suspendiert die Meinungs- und Pressefreiheit. Zwei Monate später folgt in Lettland ein Staatsstreich durch Ministerpräsident Kārlis Ulmanis und vier Tage später wird auch in Bulgarien die gewählte Regierung durch einen Militärputsch gestürzt und ein autoritäres Regime installiert. Belgiens König Albert I. stirbt bei einem Kletterunfall; ihm folgt sein Sohn Leopold III. auf den Thron.

In China beginnt unter der Führung Mao Zedongs der fast einjährige Lange Marsch der Roten Armee, den nicht einmal 10 % der ursprünglich fast 100.000 Marschierenden überleben werden.


Mecklenburg 1815–1934
Gesetz über Maßnahmen der Staatsnotwehr vom 3. Juli 1934
Polizei-Panzerwagen am Ballhausplatz, 25. Juli 1934
Kurt Schuschnigg 1934
Polizeieinsatz auf der Place de la Concorde, 7. Februar 1934
Leopold III. von Belgien
Aufnahme des Attentats
Ulmanis im Jahr 1934
Der Lange Marsch
Die Sikorsky S-42
Das Zaschka Muskelkraft-Flugzeug
Mount Sidley
Amrita Sher-Gil, Selbstporträt als Tahitianerin
Programmzettel der Uraufführung
Governor's Palace in Williamsburg
Satellitenbild von Alcatraz
Hellmuth Karasek, 2012
Rudolf Schuster, 2011
Murtasa Rachimow (2006)
Niklaus Wirth, 2005
Rue McClanahan 2007
Juri Gagarin
Richard Chamberlain
Jane Goodall (2010)
Roman Herzog (2006)
Shirley MacLaine (1987)
Harlan Ellison (1986)
Uwe Friedrichsen (2010)
Albert II. von Belgien, 2010
Mikel Laboa, 2007
Sydney Pollack, 2006
Alfred Biolek (2009)
Giorgio Armani, 2009
Waleri Bykowski (2008)
Armi Kuusela (1959)
Norman Schwarzkopf (1988)
Paul Josef Kardinal Cordes
Sophia Loren, 1986
Leonard Cohen, 1988
Manfred Wörner, 1982
Brigitte Bardot, 1968
Udo Jürgens, 2006
Amiri Baraka (Mitte)
Nana Mouskouri, 2012
Klaus Richtzenhain
Carl Sagan, 1980
Tarcisio Bertone
Judi Dench, 2007
Rudi Carrell, 1980
Larissa Latynina
John N. Bahcall
Herbert Chapman
Fritz Haber, 1918
Alfred Bruneau
Marie Curie, 1920
Paul von Hindenburg
Tannatt William Edgeworth David
Santiago Ramón y Cajal
Walther Bensemann 1896
Joachim Ringelnatz, vor 1925