Aachen


Aachen [ˈaːxn̩Audiodatei abspielen (Öcher Platt: Oche; französisch Aix-la-Chapelle [ɛkslaʃaˈpɛl]; niederländisch Aken; lateinisch Aquæ Granni) ist eine kreisfreie Großstadt im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Köln. Die ehemalige Reichsstadt ist Mitglied des Landschaftsverbandes Rheinland und nach dem Aachen-Gesetz mit Wirkung vom 21. Oktober 2009 Verwaltungssitz der Städteregion Aachen. 1890 überschritt Aachen erstmals die Einwohnerzahl von 100.000 und ist seitdem die westlichste deutsche Großstadt. Aachen grenzt an die Niederlande und Belgien.

Mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH), seit 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert, verfügt Aachen neben weiteren Hochschulen über eine der größten und traditionsreichsten technischen Universitäten Europas. Das Wahrzeichen der Stadt, der Aachener Dom, geht auf die als Meisterwerk der karolingischen Baukunst geltende Pfalzkapelle der von Karl dem Großen gegründeten Aachener Königspfalz zurück. Gemeinsam mit dem Domschatz wurde der Dom im Jahr 1978 als erstes deutsches und als weltweit zweites Kulturdenkmal in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die Stadt ist Bischofssitz des Bistums Aachen und Austragungsort des alljährlich stattfindenden Reitsportturniers CHIO Aachen. Ferner ist sie insbesondere durch die Aachener Printen als lokale Spezialität ein bedeutender Standort der deutschen Süßwarenindustrie.

Bedingt durch die Grenzlage „im Herzen Europas“ finden sich zahlreiche kulturelle, besonders auch architektonische Einflüsse aus den Nachbarregionen, dem belgisch-niederländischen Raum. Wohl nicht zuletzt auch aufgrund dieses europäischen Charakters – schon zu Lebzeiten wurde Karl der Große, der Aachen zum politischen, kulturellen und spirituellen Zentrum seines Reiches machte, Pater Europae („Vater Europas“) genannt – wird hier seit 1950 jährlich der Internationale Karlspreis für Verdienste um den europäischen Einigungsprozess an Persönlichkeiten des In- und Auslands verliehen.

Aachen ist staatlich anerkanntes Heilbad[2][3] für die Kurbereiche Monheimsallee und Burtscheid mit ihren ergiebigen Thermalquellen. In der städtischen Tourismuswerbung wird gelegentlich die Bezeichnung Bad Aachen verwendet; jedoch hat die Stadt niemals beantragt, das Prädikat Bad in ihren amtlichen Namen aufzunehmen.[4]


Luftbild von Aachen
Aachener Dom
Aachener Rathaus
Römer entdecken die heißen Quellen, Fresko von Alfred Rethel im Rathaus der Stadt
Blick vom Luisenhospital auf Jakobskirche, Lousberg, Rathaus, Dom und weitere charakteristische Gebäude der Stadt
Aachen liegt an der Wurm
Stadtbezirke Aachens
Stadtteile, statistische Bezirke und Ortsbezeichnungen Aachens
Wettersäule auf dem Hochhaus am Hauptbahnhof
Modell der Kaiserpfalz
Oktogon des Aachener Doms
Aachen mit seinen zwei Stadtmauern, Merian 1645
Karte des Aachener Reichs
Albrecht Dürer: Das Rathaus in Aachen
Aachen um 1647, Kupferstich von Matthäus Merian
Komphausbadstraße mit Rosen-, Cornelius- und Karlsbad (links), 1727
Empfang Wilhelms II. am Aachener Rathaus am 19. Juni 1902
Soldaten des 504th Parachute Infantry Regiment in Aachen 1945
Verleihung des Karlspreises 1957 an Paul-Henri Spaak
Flächenanteil der Eingemeindungen am heutigen Stadtgebiet
Beginn der Aachen-Hymne, Glasfenster aus dem 18. Jahrhundert
Katholische Kirche St. Michael Burtscheid
Evangelische Dreifaltigkeitskirche
Synagoge Aachen mit der hebräischen Inschrift: „Mein Haus soll sein ein Haus des Gebets für alle Völker!“
Islamisches Zentrum Aachen (Bilal-Moschee)
Campo Santo – Westfriedhof II Aachen
Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen
Sitzverteilung 2020
        
Insgesamt 58 Sitze
Ford-Forschungszentrum in Aachen
Lambertz-Stammwerk
adesso SE, Standort Aachen
Burtscheider Eisenbahnviadukt auf einem Stich von ca. 1860
Natronbahn des Aachener Erfinders Moritz Honigmann im Jahr 1884
Der Öcher Long Wajong
Autobahnkreuz Aachen (Umbau 2011)
Logo des Radwanderweges Grünroute
Tower und Terminal des Maastricht Aachen Airport
Aachener Zeitungsverlag
Gründungshaus der Nachrichtenagentur Reuters
Handwerkskammer Aachen
Universitätsklinikum Aachen
Hauptgebäude der RWTH Aachen
Hauptgebäude der FH Aachen
Theaterschule in der Barockfabrik
Katholische Hochschule
Aachener Schauspielschule
Aachener Dom (vom Katschhof aus gesehen)
Aachener Rathaus (vom Katschhof aus gesehen)
Ponttor
St. Adalbert
Grashaus
Haus Löwenstein
Elisenbrunnen bei Nacht
Couven-Pavillon in Burtscheid
Karlsbrunnen auf dem Marktplatz
Aachen Klenkes-Denkmal
Obelisk auf dem Lousberg
Hangeweiher im Kaiser-Friedrich-Park
Couven-Museum
Ludwig Forum für Internationale Kunst
Theater
Der Junge Chor
Carmina Mundi
Altes Kurhaus
Kulturzentrum Barockfabrik
Bill Clinton wurde im Jahre 2000 der Karlspreis von Oberbürgermeister Jürgen Linden überreicht
Öcher Bend
Aachener Printen
Poschweck
Kleine Schwimmhalle der Elisabethhalle
Logo der Alemannia Aachen
Tivoli-Stadion der Alemannia Aachen
TK Kurhaus Lambertz Aachen: Deutscher Meister im Tennis 2012
C-Team des Aachener TSC Blau-Silber
CHIO-Platz in Aachen (2004)
Dressurreitstadion Aachen
Startschuss beim Lousberglauf 2006