Beachvolleyball


Beachvolleyball bzw. Beach-Volleyball (aus englisch beach = Strand und Volleyball) ist eine olympische Mannschaftssportart aus der Gruppe der Rückschlagspiele, bei der sich zwei Mannschaften mit jeweils zwei Spielern auf einem Spielfeld aus Sand, das durch ein Netz geteilt ist, gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen Ball über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen oder die gegnerische Mannschaft zu einem Fehler zu zwingen.

Vom Volleyball in der Halle unterscheidet sich diese Sportart vor allem durch die Anzahl der Spieler, die Beschaffenheit des Spielfelds und die geringere Spieldauer. Angesichts der anderen Bedingungen, die die Beachvolleyball-Regeln vorgeben, haben sich technische Eigenheiten wie zum Beispiel der Pokeshot entwickelt, die in der Halle nicht zu sehen sind.

Beachvolleyball entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten. Im Laufe der Zeit wurde die Sportart immer weiter professionalisiert, um das Image als reiner Freizeitsport abzulegen. Bei den Olympischen Spielen 1996 gehörte Beachvolleyball erstmals zum offiziellen Programm und 1997 fand in Los Angeles die erste offizielle Weltmeisterschaft statt. Seit den frühen Zeiten dominieren Teams aus den Vereinigten Staaten und Brasilien diese Sportart, aber mittlerweile feiern auch andere Nationen Erfolge, darunter Deutschland mit zwei Olympiasiegen.

Organisiert wird Beachvolleyball – wie der Hallen-Volleyball – vom Weltverband FIVB, kontinentalen Verbänden wie der CEV in Europa sowie den nationalen Volleyball-Verbänden, unter anderem DVV, ÖVV und Swiss Volley. Neben den Olympischen Spielen, der Weltmeisterschaft und kontinentalen Turnieren wie der Europameisterschaft ist der wichtigste internationale Wettbewerb die FIVB World Tour. Auf nationaler Ebene finden ebenfalls Turnierserien statt. Dazu gehören die German Beach Tour in Deutschland, die Austrian Beach Volleyball Tour in Österreich, die Coop Beachtour in der Schweiz und die AVP-Tour in den Vereinigten Staaten.

Beachvolleyball ist in den Medien weitestgehend eine Randsportart. Die knappe Spielkleidung der Athletinnen führte hingegen schon zu einigen Kontroversen. In der Freizeit ist der Sport vor allem am Strand beliebt, aber auch in Städten gibt es immer mehr Anlagen. Weitere verwandte Sportarten sind Snowvolleyball und Footvolley.

Die offiziellen Regeln der Sportart werden vom internationalen Volleyballverband FIVB festgelegt. Die aktuelle Version des Regelwerks, die beim 35. Weltkongress des Verbands festgelegt wurde, gilt seit 2017.[1] Bei kontinentalen und nationalen Wettbewerben sind zusätzliche Bestimmungen möglich und bei inoffiziellen Spielen in der Freizeit gibt es Abweichungen.


Szene aus einem Beachvolleyballspiel
Piktogramm für Beachvolleyball
Goller/Ludwig mit passender Spielkleidung zum schlechten Wetter
Spielfeld bei den Olympischen Spielen 2004
Offizieller Spielball
Die Szene aus dem olympischen Achtelfinale 2012 zwischen Liliana/Baquerizo und Cicolari/Menegatti zeigt den typischen Ablauf eines Ballwechsels: Aufschlag, Annahme, Zuspiel, Angriff
Schreiber mit Zählgerät
Erster Schiedsrichter
Handzeichen
Beachvolleyballspiel 1950 in Florida
Olympisches Finale der Frauen 2016: Ludwig/Walkenhorst gegen Àgatha/Bárbara
Viertelfinalspiel bei der Weltmeisterschaft 2015 in Amsterdam
Medaillengewinnerinnen der EM 2008 in Hamburg
Die Russinnen Marija Alexandrowna Botscharowa und Marija Alexandrowna Woronina dominieren derzeit die weiblichen Nachwuchswettbewerbe.
Techniker Beach Tour 2019 in Münster, Finale der Frauen
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bei der Siegerehrung der Olympischen Spiele 2016
Julius Brink und Jonas Reckermann 2012 in Moskau
Doppler/Horst 2014
Doppler/Horst 2014
Die Schwaiger-Schwestern vor Olympia 2012
Die Schwaiger-Schwestern vor Olympia 2012
Paul Laciga
Paul Laciga
Simone Kuhn
Simone Kuhn
Todd Rogers und Phil Dalhausser
Todd Rogers und Phil Dalhausser
Kerri Walsh und Misty May-Treanor mit dem damaligen US-Präsidenten George Bush
Kerri Walsh und Misty May-Treanor mit dem damaligen US-Präsidenten George Bush
Juliana und Larissa
Juliana und Larissa
Emanuel und Alison
Emanuel und Alison
Knappe Spielkleidung einer Beachvolleyballspielerin
Freizeitturnier in Eilenburg
Spieler beim Snowvolleyball