Breisach am Rhein


Breisach am Rhein (alemannisch Brisach am Rhin, französisch Vieux-Brisach, lateinisch Brisacum oder Bresacum) ist eine Stadt am Oberrhein an der deutsch-französischen Grenze auf halbem Weg zwischen Colmar und Freiburg im Breisgau (jeweils ca. 20 Kilometer) und jeweils etwa 60 Kilometer nördlich von Basel und südlich von Straßburg. Sie liegt nahe am Kaiserstuhl. Eine Rheinbrücke für den Straßenverkehr führt nach Volgelsheim auf französischer Seite.

Im Spätmittelalter war Breisach eine zunächst selbstständige und später an Österreich verpfändete Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich, was sich im Stadtwappen widerspiegelt. In der Frühen Neuzeit wurde Breisach zu einer Reichsfestung ausgebaut.

Der Jahresniederschlag beträgt 774 Millimeter und liegt im unteren Drittel der Messstellen des Deutschen Wetterdienstes. 28 Prozent zeigen niedrigere Werte an. Der trockenste Monat ist der März; am meisten regnet es im Mai. Die jahreszeitlichen Niederschlagschwankungen liegen im oberen Drittel. In über 84 Prozent aller Orte schwankt der monatliche Niederschlag weniger.

Die Stadt Breisach am Rhein besteht aus den Stadtteilen Breisach, Gündlingen, Niederrimsingen und Oberrimsingen. Die Stadtteile sind räumlich voneinander getrennt und identisch mit den bis in die 1970er Jahre selbständigen Gemeinden gleichen Namens. Sie bilden jeweils einen Wohnbezirk im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeordnung. In den Stadtteilen Gündlingen, Niederrimsingen und Oberrimsingen sind je eine Ortschaft mit Ortschaftsrat und Ortsvorsteher eingerichtet.[2]

Zum Stadtteil Breisach gehören die Stadt Breisach am Rhein, das Dorf Hochstetten sowie verschiedene Einzelhöfe und Wohnplätze. Südlich der Breisacher Altstadt erhebt sich der Eckartsberg, auf dem einst eine Burg stand. 1851 wurde hier ein Obelisk errichtet in Erinnerung an den Übergang Breisachs und des Breisgaus an das Großherzogtum Baden im Jahr 1806. An die Breisacher Europa-Abstimmung vom 9. Juli 1950 erinnert eine Europafahne.

Zum Stadtteil Gündlingen gehören das Dorf Gündlingen und die Siedlung. Zum Stadtteil Niederrimsingen gehören das Dorf Niederrimsingen und der Wohnplatz Ziegelei. Zum Stadtteil Oberrimsingen gehören die Dörfer Oberrimsingen und Grezhausen und der Weiler Rothaus. In der Gemarkung Breisachs liegt die abgegangene Burg Üsenberg, in der Gemarkung Gündlingens liegen die abgegangenen Ortschaften Alzenach und Egelfingen, des Weiteren liegen in der Gemarkung Oberrimsingens die abgegangenen Ortschaften Achheim, Bonhoven (eventuell mit Boningen identisch) Geitenheim, Grüningen (nicht mit Sicherheit in Oberrimsingen) und Leidenhofen.[3]


Niederschläge
Blick vom Eckartsberg auf die Altstadt Breisach mit Münster
Blick vom Münsterberg auf den Eckartsberg
Blick auf den Münsterberg mit Radbrunnenturm und Münster
Befunde der spätrömischen Festung Mons Brisiacus auf dem heutigen Münsterberg
Aktuelle Fassadenmalerei: Gericht über Peter von Hagenbach Landvogt am 9. Mai 1474 von K. Falkner 2001
Wappen am Rathaus
oben: Bistum Basel, Staufer, Zähringer, Freie Reichsstadt, Österreich, Pfandschaft Burgund, Königreich Frankreich, Baden, Bundesrepublik
unten: Oberrimsingen, Niederrimsingen, Gündlingen, Stadt Breisach am Rhein, Baden-Württemberg, Breisgau-Hochschwarzwald, Saint-Louis, Neuf-Brisach
Kupferstich nach Merian, 1644
Festungen Breisach und Neu-Breisach 1700
Unter der Krone Frankreichs
Die französische Festungsstadt Breisach als Modell im Stadtmuseum
Wappen des Großherzogtums Baden
Versuchte Rheinpassage von Reichstruppen unterhalb der Festungen Breisach 1743
Luftbild von Breisach
Luftbild vom Breisacher Münster
Sitzverteilung ab Juli 2019 im Gemeinderat Breisach
5
5
4
1
3
9
2
Insgesamt 29 Sitze
  • ULB: Umweltliste Breisach
  • BLB: Bürgerliste Breisach
Breisacher Rathaus
Breisach: Burg (Ausschnitt aus dem Merian-Stich)
Breisacher Burgberg mit Münster
Das Rheintor, heute Sitz des Museums für Stadtgeschichte
Radbrunnenturm
Hagenbachturm
Die Radbühne, Kunstwerk von Helmut Lutz am Radbrunnenturm
Das blaue Haus
Verenenkapelle Hochstetten
Martin-Bucer-Kirche
Tullaturm
Gräflich von Kageneck’sche Wein- und Sektkellerei
Blick vom Münster Richtung Ostsüdost über Breisach. Im Hintergrund links der Kaiserstuhl und anschließend nach rechts verlaufend der Schwarzwald