Delaware County (Pennsylvania)


Das Delaware County,[1] umgangssprachlich auch Delco genannt, ist ein County im US-Bundesstaat Pennsylvania. Bei der Volkszählung im Jahr 2020 hatte das County 576.830 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 1209,3 Einwohnern pro Quadratkilometer. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Media.

Das Delaware County ist Bestandteil der Delaware Valley genannten Metropolregion um die Stadt Philadelphia.

Das County liegt im westlichen und südwestlichen Vorortbereich von Philadelphia am Delaware River, der die südöstliche Grenze des Countys zu New Jersey bildet. Im Süden wird das County durch den Twelve Mile Circle vom Bundesstaat Delaware getrennt. Das Delaware County hat eine Fläche von 494 Quadratkilometern, wovon 17 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt an folgende Countys:

Die ursprünglichen Bewohner zur Kolonialzeit waren die Lenni Lenape. „Entdeckt“ und erkundet wurde das Gebiet erstmals 1609 durch Henry Hudson. Im späteren 17. Jahrhundert wurde das Gebiet hauptsächlich von Schweden, Niederländern und Engländer besiedelt.

Das Delaware County wurde am 26. September 1789 auf dem Territorium eines Teils des Chester County gebildet. Der Name stammt vom Delaware River, der wiederum nach Thomas West, 3. Baron De La Warr, dem zweiten Gouverneur der damaligen englischen Kolonie Virginia, benannt worden ist.[2]

95 Bauwerke und Stätten im County sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 10. April 2020), darunter haben sieben den Status eines National Historic Landmarks: das Brandywine Battlefield, der Merion Golf Club, East and West Courses, The Printzhof, das William Brinton 1704 House, die Benjamin West Birthplace, das Andrew Wyeth Studio and Kuerner Farm sowie das N. C. Wyeth House and Studio.[3]


De La Warr
Das ehemalige Hauptquartier von George Washington auf dem Brandywine Battlefield (2015)
Karte des Delaware Countys