Gewichtsklasse


Gewichtsklassen werden in einigen Kampfsportarten, beim Gewichtheben, beim Kraftdreikampf (Powerlifting) sowie im Rudern für die Einteilung der Sportler verwendet. Dadurch sollen Vorteile aufgrund eines höheren Körpergewichts ausgeglichen werden. Das bewusste Verringern des Körpergewichts vor einem Wettkampf, um eine niedrigere Gewichtsklasse zu erreichen, wird als Gewichtmachen bezeichnet.

Im olympischen Boxen (früher: Amateurboxen) ergibt sich die Gewichtsklasse des Sportlers aus § 21 der Wettkampfbestimmungen des DBV und der AIBA. Bei den Männern sind alle Gewichtsklassen olympisch, bei den Frauen die Gewichtsklassen 51 kg, 60 kg und 75 kg (in der Tabelle fett markiert).

Die Gewichtsklassen im Profiboxen werden von Organisation zu Organisation unterschiedlich benannt, die Limits sind aber gleich (IBF, WBA, WBC, WBO). Da es im Profiboxen keine Altersklassen gibt, wird lediglich nach dem Geschlecht differenziert. Weil der Boxsport aus England stammt, sind die Klassen bei den Profis nach englischen Pfund abgegrenzt.

Beim Ringen wird seit 2017 in zehn Gewichtsklassen gerungen. Die Junioren (U-23 und U-20) ringen ebenfalls in den Gewichtsklassen der Erwachsenen.

Bei Karatemeisterschaften gibt es zwei Disziplinen. Die Disziplin Kumite (Freikampf) und die Disziplin Kata. Beim Kumite (Freikampf) wurde bis 1971 ohne Gewichtsklassen gekämpft, ab 1972 in drei Gewichtsklassen und in einer offenen Klasse ohne Gewichtsbeschränkung, genannt Allkategorie, bis 2007 in sechs Gewichtsklassen und Allkategorie, ab 2008 nur noch in fünf Gewichtsklassen und keiner Allkategorie mehr. Meisterschaften in der Disziplin Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner, mit vielen unterschiedlichen, aber genau vorgeschriebenen Karate-Techniken, in verschiedene, aber genau vorgeschriebene Richtungen), wird ohne Unterteilungen in Größen oder Gewichtsklassen ausgeführt.

Aktuell (Stand: November 2019) gelten folgende Gewichtsklassen im Gewichtheben für Senioren. Für andere Altersklassen kann es national abweichende Gewichtsklassen geben. Die Benennung der Gewichtsklassen wurde 1977 offiziell aufgegeben; da sie aber weiterhin noch oft verwendet wird, sind hier die Begriffe den entsprechenden Klassen zugeordnet.