Griechenland


Griechenland (griechisch Ελλάδα [ɛˈlaða], Elláda, formell Ελλάς, EllásHellas‘; amtliche Vollform Ελληνική Δημοκρατία, Ellinikí Dimokratía ‚Hellenische Republik‘[6]) ist ein Staat in Südosteuropa und ein Mittelmeeranrainerstaat. Das griechische Staatsgebiet grenzt an Albanien, Nordmazedonien, Bulgarien und die Türkei. Griechenland ist eine parlamentarische Republik mit präsidialen Elementen. Die Hauptstadt des Landes ist Athen. Weitere bedeutende große Städte sind Thessaloniki, Patras, Iraklio und Piräus.

Das antike Griechenland ist als frühe europäische Hochkultur bekannt, die wichtige Errungenschaften wie die attische Demokratie und Philosophie, frühe Naturwissenschaften und die klassische griechische Architektur und Literatur (Epik, Poesie, Dramatik) hervorbrachte, die in den folgenden Epochen bis in die Neuzeit hinein als vorbildlich galten. Nach dem Aufgehen in verschiedenen Großreichen wie dem Römischen Reich in der Antike, dem christlich-griechisch geprägten Byzantinischen Reich und dem muslimisch-türkisch dominierten Vielvölkerstaat des Osmanischen Reiches konnte erst im 19. Jahrhundert im Zuge der griechischen Revolution und der folgenden Unabhängigkeit von den Osmanen wieder ein griechischer Staat gebildet werden. Die heutige parlamentarische Präsidialdemokratie geht zurück auf das Referendum im Dezember 1974 zur Abschaffung der Monarchie und für die Einführung der Republik.

Griechenland ist Mitglied der Vereinten Nationen, der OECD, der NATO, der OSZE und des Europarates. 1981 wurde Griechenland in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen. Zum 1. Januar 2001 trat Griechenland der Eurozone bei.

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen zählt Griechenland zu den Ländern mit sehr hoher menschlicher Entwicklung.[5] Wirtschaftlich bedeutend sind insbesondere die Branchen Tourismus und Handel. Das verarbeitende Gewerbe hat (Stand 2015) im Vergleich zu anderen hochentwickelten Staaten geringe Bedeutung. Einen wesentlichen Anteil im Industriesektor haben das Ernährungsgewerbe und die Metallverarbeitung. Nach einer langen Rezession oder Stagnation seit 2008 erholte sich die Wirtschaft von 2017 bis zur COVID-19-Pandemie 2020 wieder.[7] Aktuell ist die Arbeitslosenquote Griechenlands die zweithöchste in der Europäischen Union, nach Spanien.[8]


Regionale Gliederung Griechenlands
Der Olymp
Der Marathon-See mit der 1926 errichteten Staumauer
Ein See in Epirus, in den Bergen über der Baumgrenze
Mediterrane Landschaft auf Lefkada
Flughahn (Dactylopterus volitans) im Mittelmeer vor Ostkreta, ca. 3–5 m Tiefe.
Ein Mittelmeer-Steinschmätzer an einem Kloster auf Lesbos
Olivenhain bei Alexandroupolis
Bevölkerungspyramide Griechenland 2016
Sprachliche Minderheiten in Griechenland
Eine Nachbildung der traditionellen Behausungen der Karakatschanen (Sarakatsani); Gyftokambos, Präfektur Ioannina, Epirus.
Orthodoxe Kirche in Nafplio
Moschee in Xanthi
Die griechische Kolonisation
Schlacht von Navarino, gemalt von Carneray
Flagge Griechenlands von 1822 bis 1978
Territoriale Expansion Griechenlands 1832–1947
Besatzungszonen (1941–1944)
Guerillakämpfer der ELAS
Die gerichtliche Organisation
Katerina Sakellaropoulou, Staatspräsidentin Griechenlands seit 2020
Das Gebäude des griechischen Parlaments am Syntagma-Platz
Der am 8. Juli 2019 vereidigte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis
Alexis Tsipras mit Wladimir Putin
Die Verwaltungs­gliederung Griechenlands
Griechenland ist Teil des Europäischen Binnenmarkts. Zusammen mit 18 anderen EU-Mitgliedstaaten (blau) bildet es eine Währungsunion, die Eurozone.
Alle Erdölexplorationen in Griechenland
Griechische Regionen nach BIP pro Kopf (2009)
Olivenbäume auf Kreta
Ein Aluminiumwerk in Böotien
Traditionell ist die Handelsschifffahrt
Tourismus: Santorin, bekanntes Urlaubsziel
Windkraftanlagen in Griechenland
Der Thissavros-Stausee
Öffentliche Schulden Griechenlands verglichen mit der Eurozone
Finanzierungssaldo des Staates in % des Bruttoinlandsprodukts (nach Ameco-Daten)
Griechenland 10.jpg
Katamaran-Schnellfähre bei Santorin
Karte mit eingezeichneter Infrastruktur
Proastiakos-Triebwagen in Piräus
Die griechische Sprache hat ein eigenes Alphabet, welches dem lateinischen und dem kyrillischen Alphabet als Vorbild diente.
Hauptstraße in Sinarades auf Korfu
Blick über Athen aufs Meer
Blick auf den Zografou Campus der Nationalen Technischen Universität Athens
Die Akademie von Athen ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung in Griechenland