Indien


Asamiya
Bengalisch
Bodo
Dogri
Gujarati
Kannada
Kashmiri
Konkani
Maithili
Malayalam
Marathi
Meitei
Nepali
Oriya
Panjabi
Santali
Sanskrit
Sindhi
Tamil
Telugu
Urdu

Indien [ˈɪndi̯ən] (Eigennamen unter anderem Hindi Bhārat Gaṇarājya und englisch Republic of India) ist ein Staat in Südasien.

Indien umfasst den größten Teil des indischen Subkontinents. Der Himalaya bildet die natürliche Nordgrenze Indiens, im Süden umschließt der Indische Ozean das Staatsgebiet. Indien grenzt an Pakistan, das chinesische Autonome Gebiet Tibet, Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Weitere Nachbarstaaten im Indischen Ozean sind Sri Lanka und die Malediven. Hinsichtlich seiner Landesfläche ist Indien das siebtgrößte Land der Erde. Mit etwa 1,42 Milliarden Einwohnern ist Indien knapp nach der Volksrepublik China der zweitbevölkerungsreichste Staat der Erde und somit die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt.[6] Durch fortschreitende Modernisierung, Bildung, Wohlstand und Verstädterung sinkt die Geburtenrate seit Anfang der 1980er Jahre.[7] Dennoch wird Indien China voraussichtlich im Jahr 2023 als bevölkerungsreichstes Land der Welt überholen.[8]

Die Bundesrepublik Indien wird von 28 Bundesstaaten sowie acht bundesunmittelbaren Gebieten gebildet. Hauptstadt ist Neu-Delhi, Teil der Metropole Delhi. Die bevölkerungsreichste Stadt und zugleich das Wirtschafts- und Finanzzentrum ist Mumbai. Weitere Ballungsräume sind Kalkutta, Chennai, Bengaluru, Hyderabad, Ahmedabad und Pune.

Das Gebiet Indiens ist mindestens seit der bronzezeitlichen Indus-Hochkultur zivilisiert. Seit seiner Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich 1947 und dem Britischen Weltreich ist es Mitglied der Commonwealth of Nations, zunächst als Kaiserreich mit dem britischen Monarchen als Kaiser von Indien und seit 1950 als demokratisch und säkular verfasste Republik. Das politische System Indiens basiert seither auf einer parlamentarischen Republik nach dem Vorbild des britischen Westminster-Systems.


Topografische Karte Indiens
Der Kangchendzönga, mit 8586 m Indiens höchster Berg
Wüste Thar in Rajasthan
In den Backwaters von Kerala
Wichtige Flüsse in Indien
Verschiebung der indischen Platte
Jährliche Niederschlagsmenge in Indien
Blätter und Früchte des Teakbaumes
Ein Königs- oder Bengaltiger im Kanha-Nationalpark, Indiens „Nationaltier“
Wachsendes Verkehrsaufkommen trägt zur Luftverschmutzung in den Großstädten bei.
Die nicht rostende Eiserne Säule in Delhi wird der Gupta-Zeit zugeschrieben.
Das Taj Mahal wurde von Großmogul Shah Jahan für seine Frau Mumtaz Mahal errichtet.
Das von den Briten während des Sepoy-Aufstands erstürmte Secundra Bagh bei Lucknow, Aufnahme von Felice Beato, März 1858
Kolonialflagge Britisch-Indiens
Gewaltloser Widerstand: Mohandas Karamchand Gandhi auf dem Salzmarsch von 1930
Auch nach dem States Reorganisation Act von 1956 gingen die Diskussionen um die territoriale Neugliederung der Bundesstaaten weiter. Die Karte zeigt die 1960–2014 neu entstandenen Bundesstaaten:
1962: Nagaland, Abtrennung von Assam
1966: Haryana, Abtrennung vom Punjab und kleinen Anteilen von Himachal Pradesh
1971: Himachal Pradesh, aus einem Unionsterritorium
1972: Meghalaya, Abtrennung von Assam
1972: Tripura, aus einem Unionsterritorium
1972: Manipur, aus einem Unionsterritorium
1975: Sikkim, vorher indisches Protektorat
1975: Arunachal Pradesh, aus einem Unionsterritorium
1987: Mizoram, aus einem Unionsterritorium (bis 1971 zu Assam)
1987: Goa, aus einem Unionsterritorium
2000: Chhattisgarh, Abtrennung von Madhya Pradesh
2000: Jharkhand, Abtrennung von Bihar
2000: Uttarakhand, Abtrennung von Uttar Pradesh
2014: Telangana, Abtrennung von Andhra Pradesh
Indira Gandhi mit US-Präsident Richard Nixon (1971)
Bevölkerungsdichte indischer Bundesstaaten
Durchschnittliche Fertilitätsraten in Indien. Die nordindischen Staaten des sogenannten „Hindi-Gürtels“ haben seit Jahrzehnten ein deutlich höheres Bevölkerungswachstum, als die Staaten Südindiens (blau: weniger als 2 Kinder/Frau, rot: mehr als 2 Kinder/Frau).
Bevölkerungspyramide Indien 2016: Indiens Median-Alter lag bei 27,6 Jahren
Inderin in traditioneller Kleidung
Kinder in Delhi
Bettler in Jaipur
Die Sprachfamilien Indiens
Hinduistischer Tempel in Mysuru
Kreuz der Thomaschristen
Slum in Mumbai
Demonstration der kommunistischen Partei CPI (M) in Agartala (Tripura)
Mülldeponie, Yamuna River Slum, Delhi (Bild: Manuel Rivera-Ortiz)
Geschlechterverteilung bei Kindern von 0 bis 1 Jahren in Indien 2011 – nach der Anzahl der Jungen je 100 Mädchen:
101–103
103–107
125–130
indienweiter Durchschnitt: 110
indienweiter ø unter 7 Jahren: 109
indische Gesamtbevölkerung: 106
Das Gateway of India in Mumbai (2016)
Regionale Verteilung der Lese- und Schreibkenntnisse nach der Volkszählung 2011
Kampfpanzer der indischen Armee (T-90)
Pro-Kopf-Bruttosozialprodukt in Indien nach Bundesstaat 2011
Pro-Kopf-Bruttosozialprodukt in Indien nach Bundesstaat (2011)
Hauptanbaufrüchte in den Regionen Indiens
Täglicher Ölverbrauch in Indien sowie im südostasiatischen Raum, Barrels pro Tag
Modernisierung des Straßennetzes: Die rund 100 km lange Autobahn Mumbai Pune Expressway, ein Prestigeprojekt, wurde 2002 fertig gestellt.
Aufwändig besticktes und mit Spiegelscherben verziertes Tuch der Meqwar, Distrikt Kachchh (Gujarat)
Großer Stupa von Sanchi (Madhya Pradesh)
Sonnentempel von Konark (Odisha)
Viktorianische St. Paul’s Cathedral in Kalkutta
Lotustempel in Neu-Delhi
Rabindranath Tagore, Literaturnobel­preisträger von 1913 (Aufnahme von 1909)
Raga Shri. Ragamala im Dekkanstil, um 1595
Die indische Hockeynationalmannschaft der Herren bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin, Gewinner der Goldmedaille
Curry mit Naan-Brot