Kingston (Jamaika)


Kingston [ˈkɪŋstən] ist die Hauptstadt Jamaikas. Sie befindet sich im Südosten der Insel und wurde 1693 gegründet. Im Jahre 2010 lebten hier etwa 648.683 Menschen. Der gleichnamige Kingston Parish umfasst die Innenstadt, die restlichen Bezirke liegen im Saint Andrew Parish, das administrativ seit 1923 mit Kingston zur Kingston and St Andrew Corporation zusammengefasst ist.

Kingston wurde 1693 von Flüchtlingen aus dem kurz zuvor zerstörten Port Royal gegründet. Die Leidtragenden eines Erdbebens lebten zunächst in einem Zeltlager auf dem Gelände der Colonel Barry’s Hog Crawle. Erst nach einer weiteren Zerstörung Port Royals, dieses Mal durch ein Feuer, begann der wirtschaftliche Aufschwung in Kingston. John Goffe entwarf den Plan für die Stadt, basierend auf einem rechtwinkligen Straßennetz. Bereits 1716 war Kingston die größte Stadt Jamaikas und dessen wichtigstes Handelszentrum, besonders im Sklaven- und Zuckerhandel. Es hatte der damaligen Hauptstadt Spanish Town den Rang abgelaufen.

1755 entschied der Gouverneur, die Regierungsbüros nach Kingston zu verlegen. Sein Nachfolger hob den Beschluss aber wieder auf. Die reichen Händler der nun 11.000 Einwohner zählenden Stadt bemühten sich weiter, die Hauptstadt dorthin zu verlegen. Dennoch fand die offizielle Verlegung erst 1872 statt, Jamaika war mittlerweile nach dem Morant-Bay-Aufstand zu einer Kronkolonie geworden.

Kingston wurde mehrfach teilweise zerstört: 1784 von einem Hurrikan, 1843 und 1862 von einem Feuer; 1843 wütete eine Choleraepidemie. Die letzte große Zerstörung erlebte die Stadt am 14. Januar 1907. Ein Erdbeben vernichtete rund 75 % der Gebäude, bis zu 1.600 Menschen wurden getötet.

In den 1960er Jahren entwickelte sich vor allem der Norden der Stadt. Aus Old Knutsford Race Course wurde New Kingston, mit zahlreichen Einkaufsstraßen. Das führte zum Niedergang der Geschäfte in der Innenstadt.

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand seit der Volkszählung 1970.


Imaginäre Stadtansicht aus der Vogelschau (1885)
Auswirkungen des Erdbebens 1907
Bob-Marley-Denkmal in Kingston