Lancaster County (Pennsylvania)


Das Lancaster County[2] (Pennsylvania Dutch: Lengeschder Kaundi) ist ein County im US-Bundesstaat Pennsylvania. Bei der Volkszählung im Jahr 2020 hatte das County 552.984 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 225 Einwohnern pro Quadratkilometer.[3] Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Lancaster.[4]

Besonders bekannt ist das Lancaster County als Siedlungsort der Glaubensgemeinschaft der deutschstämmigen Amischen. Etwa fünf Prozent der Bevölkerung sprechen als Umgangssprache Pennsylvania Dutch.

Das County liegt im mittleren Südosten von Pennsylvania auf dem linken Ufer des Susquehanna River. Dieser grenzt das County nach Südwesten ab. Im Süden bildet die Mason-Dixon-Linie die Grenze zu Maryland.

Das Lancaster County hat eine Fläche von 2548 Quadratkilometern, wovon 90 Quadratkilometer Wasserfläche sind.

Das County wird vom Office of Management and Budget zu statistischen Zwecken als Lancaster, PA Metropolitan Statistical Area geführt.[5]

Das Lancaster County wurde am 10. Mai 1729 aus ehemaligen Teilen des Chester County gebildet. Benannt wurde es nach der englischen Grafschaft Lancashire auf Vorschlag eines Siedlers, der von dort stammte.[6]


Amische Bauernhöfe, typische Landschaft des Lancaster County
Downtown Lancaster
Old Columbia-Wrightsville Bridge, seit 1988 im NRHP gelistet[13]
Soundersburg Covered Bridge , seit 1980 im NRHP gelistet[14]
Karte des Lancaster Countys