Linz


Linz ist die Landeshauptstadt von Oberösterreich und mit 207.247 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2022) nach Wien und Graz die drittgrößte Stadt Österreichs und das Zentrum des mit 805.770 Menschen (Stand 2020) zweitgrößten Ballungsraumes des Landes.[3]

Die Stadt an der Donau hat eine Fläche von 95,99 km² und ist Zentrum des oberösterreichischen Zentralraums. Als Statutarstadt ist sie sowohl Gemeinde als auch politischer Bezirk; außerdem Sitz der Bezirkshauptmannschaften der benachbarten Bezirke Linz-Land und Urfahr-Umgebung.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) hatte Linz den Ruf einer staubigen Stahlstadt, den sie dem größten Arbeitgeber, den Stahlwerken der heutigen Voestalpine AG, verdankte. Doch durch verbesserten Umweltschutz und zahlreiche Initiativen im Kulturbereich, beispielsweise Veranstaltungen wie die Linzer Klangwolke, das Brucknerfest, das Pflasterspektakel und den Prix Ars Electronica bzw. das Ars-Electronica-Festival, gewann die Stadt sukzessive ein neues Image. Seit 2004 wird jährlich das Filmfestival Crossing Europe veranstaltet. 2013 wurde das neue Musiktheater am Volksgarten, ein modernes Theater- bzw. Opernhaus, eröffnet. Linz konnte sich mit diesen und weiteren Initiativen als Kulturstadt positionieren, wobei auch Strukturen der alten Industriestadt zum Teil noch sichtbar sind. Dazu passend weist Linz als Universitätsstadt mit mehreren Universitäten auch zahlreiche Studienangebote im künstlerischen und kulturellen Bereich auf.

Die Stadt ist namensgebend für die Linzer Torte, deren Rezept als das älteste bekannte Tortenrezept der Welt gilt.

Die Stadt wird inoffiziell auch als Linz an der Donau bezeichnet, um nicht mit der deutschen Stadt Linz am Rhein verwechselt zu werden.

Linz liegt im östlichen Oberösterreich und erstreckt sich auf beiden Seiten der Donau. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 18,6 km, die Ost-West-Ausdehnung 12,3 km.[4] Die Stadt befindet sich im Linzer Becken und grenzt im Westen an den Kürnberger Wald sowie das fruchtbare Eferdinger Becken. Nördlich der Donau, im Stadtteil Urfahr, wird Linz durch den Pöstlingberg (539 m), den Lichtenberg (927 m) und die Hügel bzw. Berge des Mühlviertels begrenzt. Die östliche Stadtgrenze ist durch die Donau markiert, welche das Stadtgebiet in einem nordost-südöstlichen Halbkreis erst durch- und dann umfließt. Die Traun mündet 7 km südöstlich des Stadtzentrums in die Donau und markiert die innerstädtische Grenze zum größten Stadtteil Ebelsberg. Südlich der Stadt beginnt das Alpenvorland.


Panorama von Linz, Blickrichtung Südwesten. Im Hintergrund die Ostalpen mit, ganz rechts, dem Dachstein
Karte der Linzer Bezirke
Luftaufnahme der Stadt
Wappen der ehemaligen Stadt Urfahr
Wappen der ehemaligen Marktgemeinde Ebelsberg
Linz (rot). Nachbarbezirke: Urfahr-Umgebung im Norden, Perg im Osten, Linz-Land im Süden
Häuser in der Altstadt
Typische Wohnstraße am Bindermichl
Linz bei Nacht vom Pöstlingberg aus gesehen
Gasheizwerk Linz-Mitte am Linzer Hafen
Schlossmuseum Linz – Hallstatt Gehängefibel
Straßerinsel und Fabriksarm
Hermann Göring besteigt einen geschmückten Dampfbagger bei den Feierlichkeiten zum ersten Spatenstich am 13. Mai 1938.
Der Hauptplatz nach der Ankunft der Amerikaner – Blick auf die Nibelungenbrücke, Glasscheiben mit Karton geflickt.
Zahlreiche Wohnsiedlungen („Hitlerbauten“) und ganze Stadtteile wurden in der NS-Zeit errichtet, wie z. B. hier die Neue Heimat. (Negrelliweg/Vogelfängerweg; 2017)
Luftbild der Innenstadt und von Urfahr aus dem Jahr 1951
Die Landstraße Anfang der 1970er-Jahre, vor Errichtung der Fußgängerzone
Die Landstraße vor der Mozartkreuzung (2019)
Von der Industrie- zur Kulturstadt: das am 2. Jänner 2009 wiedereröffnete Ars Electronica Center, das von Treusch architecture, Wien, umgebaut und erweitert wurde
Am früheren Gelände des Frachtenbahnhofs (etwas südöstlich des Hauptbahnhofs) entsteht seit 2013 ein neuer Stadtteil
Einwohnerentwicklung von 1869 bis 2016[42]
Altes Rathaus, Hauptplatz 1, Sitz des Bürgermeisters (2002)
Stadtsiegel von 1275 (Nachzeichnung)
Linzer Wappen bis 1965
Aktuelles Linzer Wappen seit 1965
Der im Stadtzentrum und an der Einkaufsmeile Landstraße gelegene Taubenmarkt ist einer der am stärksten frequentierten Plätze Österreichs.
Verkehrsknotenpunkt Hinsenkampplatz in Urfahr, kurz vor der Nibelungenbrücke, auf der sich Fuß-, Rad, Kfz- und Straßenbahnverkehr konzentriert. Darunter queren die internationale Wasserstraße Donau und die die Ufer begleitenden Straßen.
Die Nibelungenbrücke verbindet das Linzer Zentrum mit Alt-Urfahr.
Neue Eisenbahnbrücke
Der Frachtenbahnhof kurz vor seinem Abriss im Herbst 2006
Linz Hauptbahnhof
Ein Cityrunner aus dem Fahrzeugpark der Linz AG Linien
Streckennetz der Straßenbahn Linz
Containerhafen in Linz
Frachtschiff auf der Donau in Linz
Flughafen Linz-Hörsching
Die Landesnervenklinik Wagner-Jauregg
Der „Wissensturm“ in der Nähe des Linzer Hauptbahnhofes – seit 2007 Sitz von Volkshochschule und Stadtbibliothek – kurz vor seiner Fertigstellung
Johannes-Kepler-Universität
Seniorenwohnhaus Karl Borromäus
Die Donaulände, im Volksmund kurz Lände genannt, ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche.
Donaulände flussaufwärts (Richtung Westen)
Donausteig Start-, Rast- und Panoramaplatz
Historismus ist vorherrschender Architekturstil vor allem in den an die Innenstadt angrenzenden Stadtbezirken.
Das Neue Rathaus und dahinter die Türme des Lentia 2000
Der Bruckner Tower, das mit 99 m derzeit höchste Hochhaus in Linz
Blick auf die City Tower 1 und 2 des Lenauparks vom Areal des ehemaligen Frachtenbahnhofs (2006)
Musiktheater (Juli 2013)
Terminal Tower, Power Tower und Lux Tower (2019)
Pöstlingberg mit Wallfahrtsbasilika
Neuer Dom
Hochaltar im Alten Dom von Giovanni Battista Barbarino und Giovanni Battista Colombo
Der Alte Dom,
vom Hauptplatz aus gesehen
Ars Electronica Center bei Nacht (2013)
Lentos bei Nacht (2004)
Francisco-Carolinum
Landestheater Linz bei Nacht
Theater Phönix in der Wiener Straße
Der Schriftzug des ersten Linzer Kinos ziert noch heute das Gebäude
Taubenmarkt, Landstraße
Hauptplatz
Hofberg, Altstadt
Brucknerhaus
Posthof
Stadtwerkstatt bei Nacht
Mural Harbour: eines der Wandbilder