München


München (standarddeutsch [ˈmʏnçn̩Audiodatei abspielen oder [ˈmʏnçən];[2] bairisch Minga?/i [ˈmɪŋ(ː)ɐ]) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern.[3] Sie ist mit 1.487.708 Einwohnern (31. Dezember 2021) die bevölkerungsreichste Stadt Bayerns, die drittgrößte Gemeinde Deutschlands und mit 4788 Einwohnern pro Quadratkilometer die am dichtesten bevölkerte Gemeinde Deutschlands. Verwaltungsrechtlich ist München eine kreisfreie Stadt. Sie bildet das Zentrum der Metropolregion München (rund 6,2 Millionen Einwohner)[4] und der Planungsregion München (2,93 Millionen Einwohner).[5]

München wird zu den Weltstädten gezählt und gilt als ein Zentrum der Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien.[6] Es ist Sitz zahlreicher Konzerne, darunter sechs DAX-Unternehmen (Allianz, BMW, Münchener Rück, Siemens, MTU und Siemens Energy). Hier befindet sich die einzige Börse Bayerns. In der Städteplatzierung des Beratungsunternehmens Mercer belegte München im Jahr 2018 unter 231 Großstädten weltweit den dritten Platz hinsichtlich der Lebensqualität.[7] Laut dem Magazin Monocle war es 2018 die lebenswerteste Stadt der Welt.[8] Andererseits wird die Lebensqualität der Bewohner zunehmend durch Agglomerationsnachteile wie Verkehrs- und Umweltbelastung eingeschränkt. Infolge der sehr hohen Wohneigentumspreise und Immobiliarmieten[9][10] liegt die Wohnfläche pro Einwohner in einigen Stadtvierteln weit unter dem Bundesdurchschnitt.[11] München gilt mit 6.469 Straftaten pro 100.000 Einwohnern im Jahr 2019 als sicherste Kommune unter den deutschen Großstädten über 100.000 Einwohnern hinsichtlich der Kriminalitätsrate aller Straftaten.[12][13]

München wurde 1158 erstmals urkundlich erwähnt.[14] Die Stadt ist 1255 bayerischer Herzogssitz geworden und war ab 1314 königliche, von 1328 bis 1347 kaiserliche Residenzstadt. 1506 wurde München alleinige Hauptstadt Bayerns. Heute ist die Stadt Sitz des Bayerischen Landtages, der Bayerischen Staatsregierung, Verwaltungssitz des die Stadt umgebenden Landkreises München mit dessen Landratsamt sowie des bayerischen Bezirks Oberbayern und des Regierungsbezirks Oberbayern. München ist Sitz einiger Bundesbehörden und -gerichte, mehrerer Landesbehörden und internationaler Behörden. Die Stadt ist Sitz wichtiger Universitäten und Hochschulen, bedeutender Museen und Theater. Durch eine große Anzahl sehenswerter Bauten samt geschützten Baudenkmälern und Ensembles, internationaler Sportveranstaltungen, Messen und Kongresse sowie das weltbekannte Oktoberfest ist die Stadt ein Anziehungspunkt für den internationalen Tourismus.

Der Name München wird üblicherweise als „bei den Mönchen“ gedeutet. Erstmals erwähnt wird der Name als forum apud Munichen im Augsburger Schied vom 14. Juni 1158 von Kaiser Friedrich I.[15][16] Munichen ist der Dativ Plural von althochdeutsch munih bzw. mittelhochdeutsch mün(e)ch, dem Vorläufer von neuhochdeutsch Mönch.


Blick auf die Alpenkulisse südlich von München (Sicht vom Olympiapark)
Luftbild des Münchner Zentrums (Blick nach Osten)
Blick über die Ludwigstraße nach Norden auf die Highlight Towers in Schwabing
Erste urkundliche Erwähnung Münchens (munichen) im Augsburger Schied
Satellitenfoto der Region München
Die kleine Isar in München am Müllerschen Volksbad
Der Olympiasee im Olympiapark
Panoramabild der Münchner Innenstadt aufgenommen vom Olympiaturm. Unten Mitte das neue Stadtquartier am Ackermannbogen, rechts unten ein kleiner Teil des Olympiaparks, links Mitte der Luitpoldpark, links oben der Englische Garten.
Münchner Stadtbezirke
Bevölkerungsentwicklung Münchens von 1871 bis März 2017
Katholische Pfarrkirche St. Maximilian vom Alten Peter gesehen
Evangelische Pfarrkirche St. Lukas mit Kabelsteg
Neue Hauptsynagoge am St.-Jakobs-Platz
Moschee im Norden des Stadtteils Freimann in der Auensiedlung
Hl. Onophrios, Fresko in Schloss Blutenburg
Münchner Pfennig mit Mönchskopf zur Zeit Stefans II. (1349–1375)
Dreidimensionales Stadtmodell von 1570, von Jakob Sandtner.
Stadtplan Münchens, 1858
Schuldverschreibung über 50.000 Mark der Bayer. Landeshauptstadt München vom 15. Februar 1923
Flug über das zerstörte München 1945
Stärkste Partei bei der Kommunalwahl 2020 nach Stadtbezirk:
  • CSU
  • Grüne
  • SPD
  • Sitzverteilung im Stadtrat München seit 2020
           
    Insgesamt 80 Sitze
    • Der über die München-Liste gewählte Stadtrat hat sich der Fraktionsgemeinschaft ÖDP/FW als Einzelstadtrat angeschlossen.
    Wandskulptur von Münchens Partnerstädten im Neuen Rathaus (noch ohne Be’er Scheva)
    Mietshaus Ainmillerstraße 22 mit Jugendstilfassade in Schwabing
    180-Grad-Panorama von der Frauenkirche aus in Blickrichtung Südosten
    Englischer Garten, Ausblick vom Monopteros-Tempel
    v. l. n. r.: Bayerische Staatskanzlei, Alter Peter, Neues Rathaus, Residenz, Frauenkirche, Theatinerkirche, St. Salvator
    Neubau der Städtischen Galerie im Lenbachhaus
    NS-Dokumentationszentrum München
    Das Oktoberfest
    Quelle: Schuldenstandsentwicklung und -prognose der Stadtkämmerei München[130]
    Internationales Congress Center der Neuen Messe München
    Die Kaufingerstraße ist eine bekannte Einkaufsstraße in München.
    Siemens-Forum in München
    Hauptfunkhaus des Bayerischen Rundfunks in München
    Radweg in der Residenzstraße
    Schienennetz des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds mit Metrobuslinien
    Autobahnen und Mittlerer Ring
    Frontansicht des Zentralen Omnibusbahnhofs München von der Hackerbrücke (2014)
    Münchner Hauptbahnhof (vor dem Abriss des Altbaus 2019)
    Bahnhof München Ost/Ostbahnhof
    Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität München
    Hauptgebäude der Technischen Universität München
    Akademie der Bildenden Künste München
    Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft
    Fassade der Bayerischen Staatsbibliothek
    Zentrale des Goethe-Instituts in München
    Surfer auf der Eisbach-Welle
    München-Marathon