Montgomery County (Pennsylvania)


Das Montgomery County[1] ist ein County im US-Bundesstaat Pennsylvania. Bei der Volkszählung im Jahr 2020 hatte das County 856.553 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 684,7 Einwohnern pro Quadratkilometer.[2] Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Norristown.

Das County liegt im Südosten von Pennsylvania im nordwestlichen Vorortbereich der Stadt Philadelphia. Das Montgomery County hat eine Fläche von 1262 Quadratkilometern, wovon 11 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt an folgende Countys:

Das Montgomery County wurde am 10. September 1784 auf dem Gebiet des Philadelphia County gebildet. Der Hintergrund der Benennung ist nicht vollständig geklärt: Möglicherweise geht sie auf Richard Montgomery (1736–1775) zurück, einem General der Kontinentalarmee im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, oder auf den Offizier und Siedler John Montgomery (1748–1794). Eventuell bezieht sich der Name des Countys auch auf die walisische Grafschaft Montgomeryshire.[3]

Fünf Orte im County haben den Status einer National Historic Landmark.[4] 146 Bauwerke und Stätten des Countys sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 24. Juli 2018).[5]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten im Montgomery County 799.874 Menschen in 298.326 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 639,4 Einwohner pro Quadratkilometer.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 81,1 Prozent Weißen, 8,7 Prozent Afroamerikanern, 0,1 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 6,4 Prozent Asiaten sowie aus anderen ethnischen Gruppen; 1,9 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 4,3 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.


Richard Montgomery
Karte des Montgomery County