Naturpark Mürzer Oberland


Der Naturpark Mürzer Oberland (Listeneintrag) wurde als Naturpark im Jahr 2003 gegründet und liegt im Nordosten der Steiermark am Oberlauf des Mürzflusses.

Das Naturparkareal liegt im Nordosten der Steiermark am Oberlauf des Mürzflusses. Seit der Gemeindestrukturreform 2015 entspricht seine Fläche bis auf kleine Gebiete im Südosten genau dem Gemeindegebiet von Neuberg an der Mürz (mitsamt den Ortsteilen Altenberg an der Rax, Kapellen und Mürzsteg). Die Mürz führt durch eine von Wäldern, Wasserfällen und Felsformationen geprägte Landschaft. Großer Wasserreichtum und eine sehr gute Wasserqualität zeichnen das Naturparkgebiet aus. Die höchsten Erhebungen (bis maximal 2007 m) sind die Kalkgebirgsstöcke von Rax, Schneealpe und Hoher Veitsch.

Der Naturpark erstreckt sich über eine Fläche von 226 km² und erreicht dabei Höhenlagen von 700 bis 2007 m (Heukuppe der Rax). Im Naturpark befindet sich auch das Natur- und Ramsarschutzgebiet Naßköhr Moor im Nordwestkessel der Schneealpe oberhalb von Frein, der größte Moorkomplex der östlichen Kalkalpen. Weiters gibt es zahlreiche Naturdenkmäler in der Umgebung, im Park insbesondere der Wasserfall Totes Weib und die Roßlochklamm im Mürztal nördlich Mürzsteg, und die Felswände des Türkenkopfs oberhalb von Niederalpl.

Der Naturpark wurde mit dem LGBl. Nr. 89/2003[1] per 19. November 2003 festgelegt. Weitgehend gleich ist das schon 1981 ausgewiesene Landschaftsschutzgebiet Veitsch-, Schnee-, Raxalpe (LSG 21, LGBl. Nr. 69/1981). Es wurde per 21. März 2002 den Naturparkgrenzen angepasst (LGBl. Nr. 32/2002),[2] und spart das Naturschutzgebiet Naßköhr Moor aus, umfasst aber auch noch kleinere Gebiete im Südwesten, die zur Gemeinde Sankt Barbara im Mürztal (ehem. Gemeinde Veitsch) gehören.

Das Schutzgebiet gehört zum heute durchgehenden Naturschutz-Korridor der österreichischen Alpen: Westlich setzt sich das Landschaftsschutzgebiet Mariazell–Seeberg (LSG 19) fort. Östlich schließt das niederösterreichische Landschaftsschutzgebiet Rax–Schneeberg (12) an, der Bergraum gehört auch in etlichen Teilgebieten zum FFH-Gebiet Nordöstliche Randalpen (NÖ 12). Der Raum südlich ist ohne Ausweisung, ebenso ein kleines niederösterreichisches Gebiet an der Stillen Mürz im Norden.


Infopoint des Naturparks Mürzer Oberland am Preiner Gscheid
Erlebnisweg Roßlochklamm im Naturpark Mürzer Oberland
Lurgbauernmühle