Netball


Netball ist ein basketballähnliches Mannschaftsspiel, das hauptsächlich von Mädchen und Frauen gespielt wird.[1] Gespielt wird Netball vor allem im englischsprachigen Raum, insbesondere in Australien, Großbritannien und Neuseeland sowie in Südafrika. In Namibia ist es seit 2018 Nationalsport.[2] Die Sportart wird von World Netball organisiert.

Netball wird auf einem Hartplatz gespielt, der meist einen Belag aus rutschfesten Asphaltzement aufweist. Das Netballfeld ist 30,5 m lang und 15,25 m breit und somit etwas größer als ein Basketballfeld. Die Körbe befinden sich in der Mitte der Grundlinie. Das Spielfeld wird beim Netball in drei Drittel zu je 10,16 m unterteilt, das Verteidigungsdrittel, das mittlere Drittel und das Angriffsdrittel. Weiterhin finden sich auf dem Netballfeld ein Mittelkreis und zwei entgegengesetzte Torkreise mit einem Radius von 4,9 m vor dem Korb. Am Rande der Seitenlinie befindet sich meist ein Tisch für die Zeitnehmerin sowie die Anschreiberinnen. Die Schiedsrichterin bewegt sich parallel zur Seitenlinie.

Der Netball ist ein Hohlball mit einem Umfang von 690–710 mm und einem Gewicht von 400–450 g mit einer Leder-, Gummihaut oder entsprechendem synthetischem Material. Er ist damit viel leichter und weicher als ein Basketball. Der Korb ist in 3,05 m Höhe angebracht. Anders als beim Basketball befindet sich hinter ihm kein Brett, von dem der Ball in den Korb abprallen könnte.

Ziel des Spieles ist, wie auch beim Basketball, den Netball in den Korb zu werfen. Dieses ist allerdings nur innerhalb des Torkreises erlaubt. Eine Netballmannschaft besteht aus sieben Spielerinnen, wobei sich jede einzelne Spielerin nur innerhalb bestimmter Drittel bewegen darf. Der Ball wird durch Zuspielen weitergegeben und kann nur so Richtung Korb bewegt werden. Hat eine Spielerin den Ball, darf sie nicht dribbeln, allerdings mit dem Ball in ihren Händen einen Schritt machen.

Beim Netball kann man nur indirekt verteidigen, indem man nämlich einen Pass abfängt. Die verteidigenden Spielerinnen dürfen sich nur bis auf drei Fuß (≈90 cm) ihrer Gegnerin nähern. Durch diese besondere Spielweise von Netball gibt es neben den gewöhnlichen Zuspielformen, wie dem Brustpass und den Schulterpass oder ein indirektes Zuspiel (Zuspiel mit Bodenberührung), auch Zuspielformen wie den Unterhandpass.


Partie zwischen Malawi und Fidschi
Netballfeld mit den drei Dritteln