Ostslowakei


Die Ostslowakei (slowakisch východné Slovensko) ist die traditionelle Bezeichnung des östlichen Drittels der Slowakei.

Von 1960 bis 1990 bestand ein besonderer Landschaftsverband Východoslovenský kraj (Ostslowakischer Landschaftsverband), der ungefähr dem Gebiet der heutigen zwei Landschaftsverbände Prešovský kraj und Košický kraj entsprach. Heute ist die Ostslowakei kein eigenständiger Verwaltungs- oder sonstiger Bezirk mehr. Es besteht allerdings eine Ostslowakische „Region“ (Východné Slovensko) für statistische Zwecke der EU (NUTS 2 beim Eurostat), die dem Gebiet des Košický kraj und des Prešovský kraj entspricht.

Das Klima ist vorwiegend kontinental mit trockenen, heißen Sommern und feuchten, kalten Wintern. In höheren Lagen liegt 130 Tage im Jahr Schnee. In tieferen Lagen ist die Januartemperatur knapp unter Null, im Juli und August können Tagesschnitte von 30° überschritten werden. Eine besonders lange Sonnenscheindauer von bis zu 2.200 Stunden im Jahr zeichnet die Region östlich von Košice in Richtung Ukraine aus.

Geomorphologisch verläuft ungefähr bei Bardejov die Trennlinie zwischen den Westkarpaten und den Ostkarpaten. Im Südosten befindet sich die Ostslowakische Tiefebene (manchmal als "Unteres Semplin" bezeichnet), die Höhen von 90 bis 100 m n.m. hat, von der aber einige kleine Gebiete sogar unterhalb des Meeresspiegels liegen. Bis auf das Gebiet um den Fluss Poprad entwässert die Ostslowakei in die Ostslowakische Tiefebene.

In der Ostslowakei gibt es ein Hochgebirge (die Hohe Tatra) und viele Mittelgebirgsketten (zum Beispiel der östliche Teil des Slowakischen Erzgebirges, Levočské vrchy (dt. Leutschauer Berge) und das vulkanische Vihorlat-Gebirge mit 1000 bis 1500 m).

Die Hauptflüsse sind der Poprad, die Torysa, der Hornád, die Ondava, die Latorica. Durch den Zusammenfluss letzterer zwei Flüsse entsteht der Bodrog. Der Hornád, der aus der Niederen Tatra kommt und in einem langen Bogen nach Süden umbiegt, fließt in terrassenartigen Stufen unter der Altstadt von Košice vorbei und mündet nach etwa 300 km beim ungarischen Miskolc in die Theiß.


Die Ostslowakei entspricht etwa den beiden Landschaftsverbänden Prešovský kraj (rechts oben, Zentrum Prešov) und Košický kraj (rechts unten, Zentrum Košice)
Štrbské Pleso, Wintersportzentrum in der Hohen Tatra
Prešov, zweitgrößte Stadt der Ostslowakei
Die Gemeinde Miková im Okres Stropkov