Pädagogische Hochschule Karlsruhe


Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist eine Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht in Karlsruhe.

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist eine von sechs bildungswissenschaftlichen Hochschulen in Baden-Württemberg. Sie geht zurück auf das Lehrerseminar Karlsruhe, welches die erste staatliche Ausbildungsstätte für Lehrer in Baden war. Das Lehrerseminar wurde am 4. November 1768 für Schulkandidaten von 1757 unter dem Namen Schulseminar eröffnet. Die angehenden Lehrer mussten evangelischer Konfession sein. Von 1823 bis 1830 befand sich das Lehrerseminar in der Markgrafenstraße 48, von 1830 bis 1870 in einem Gebäude an der Ecke Akademie-/Hans-Thoma-Straße unweit des Botanischen Gartens und seit 1870 in der Bismarckstraße 10. Das anhaltend starke Interesse am Lehrerberuf erforderte bereits 1875 die Eröffnung eines zweiten nahezu baugleichen Lehrerseminars in der Rüppurrer Straße 29, das für angehende Lehrer katholischer Konfession eingerichtet wurde. Zudem gab es ab 1878 in der Sophienstraße 31/33 in der Nähe des Karlstors Badens erstes staatliches Lehrerinnenseminar. 1926 gingen alle drei Seminare in der neuen Lehrerbildungsanstalt Karlsruhe (1926–1936 und 1942–1952) auf, aus der sich wiederum in mehreren Etappen (1936–1942: Hochschule für Lehrerbildung, 1952–1962: Pädagogische Institut) die Pädagogische Hochschule Karlsruhe entwickelte. In strukturerneuerter Form existiert die Hochschule seit dem 29. Mai 1962 als Pädagogische Hochschule. Durch das Gesetz über die Rechtsstellung der Pädagogischen Hochschulen wurde sie 1971 zur wissenschaftlichen Hochschule. Sie ist den Universitäten gleichgestellt und verfügt seit 1987 über das uneingeschränkte Promotions- und seit 2005 das Habilitationsrecht. Die nationale und internationale Korrespondenz wird offiziell auch unter der Bezeichnung 'University of Education' bzw. 'École Supérieure de Pédagogie' geführt.

Verantwortung wahrnehmen, In Disziplinen und über Disziplinen hinweg forschen, Theorie und Praxis reflektiert in Einklang bringen, Die Lehr-Lernkultur individualisieren, Weltoffenheit und Zukunftsorientierung sichern, Qualität und Transparenz optimieren, Individuellen Lebenslagen gerecht werden.

Drei inhalitliche Säulen kennzeichnen das Profil der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe: Die Ausrichtung auf die sogenannten MINT-Fächer, der Fokus auf Mehrsprachigkeit bzw. bilinguales Lehren und Lernen sowie der Umgang mit Heterogenität und Ungleichheit im Rahmen der Bildungsgerechtigkeit.

Weiterhin sind die Themen der Digitalen Bildung und der Professionalisierung fakultätsübergreifend relevant und in Forschung und Lehre verankert.


Pädagogische Hochschule, Bau 1
Bis 2009 verwendetes Logo