Race (United States Census)


Die Einteilungen von Rasse und Ethnie beim United States Census sind Definitionen, die durch das United States Census Bureau und das Office of Management and Budget (OMB) der Bundesregierung der Vereinigten Staaten festgelegt wurden. Es handelt sich dabei um eine Kategorisierung, nach der sich die Einwohner der Vereinigten Staaten beim Ausfüllen der Fragebögen zur Volkszählung selbst einteilen.

Sie wählen dabei eine oder mehrere der „Rassen“ aus, mit der sie sich am ehesten identifizieren. Außerdem müssen sie angeben, ob sie ihrer Herkunft nach Hispano beziehungsweise Latino sind oder nicht.[1] Die Kategorisierung der „Rasse“ entspricht dabei dieser Selbstauskunft, repräsentiert aber auch die allgemeine „soziale Definition der ‚Rassen‘, die in [den Vereinigten Staaten] … anerkannt sind“.[2]

Das Office of Management and Budget definiert das Konzept, das im Zensus festgelegt ist, nicht als „wissenschaftlich oder anthropologisch“ definierte Menschenrassen,[3] sondern berücksichtigt „sowohl soziale und kulturelle Eigenschaften als auch die Herkunft“,[3] wobei „angemessene wissenschaftliche Methodiken“[3] berücksichtigt werden, aber nicht im „primär biologischen oder genetischen Bezug“.[3] „Rasse“ und Ethnie werden als eigenständige und unterschiedliche Eigenschaften angesehen, und nach hispanischer Herkunft wird gesondert gefragt. Demzufolge werden alle Bewohner in eine von zwei Ethnien eingeordnet: Hispano-oder-Latino und Nicht-Hispano-oder-Latino.

Bereits bei der ersten Volkszählung 1790 erfolgte die Unterscheidung, ob jemand eine „weiße“ Hautfarbe hat oder nicht.[4]

Bis 1960 wurden Menschen von Regierungsangestellten einer „Rasse“ zugeordnet, ab 1970 wurden Stichproben nach einem „mexikanischen“, „puerto-ricanischen“, „kubanischen“, „zentral- oder südamerikanischen“ oder „anderem spanischen“ Hintergrund gefragt, ab 1980 wurde allen Befragten diese Frage gestellt.[7] „Im Jahr 2007 hat die Equal Employment Opportunity Commission des US-Arbeitsministeriums in seinem Bereich die Einteilungen von Rasse und Ethnie an die aktuellen Definitionen des OMB angepasst.“[8]

Für den United States Census 2000, den 22. Census, wurden die Kriterien 1997 durch das Office of Management and Budget festgelegt.[9] Das „Kurzformular“[10] enthielt je eine Frage nach Ethnie und Rasse.