Regiment der Gardes du Corps


Das Regiment der Gardes du Corps[2] war ein Kürassierregiment in der Garde-Kavallerie der Preußischen Armee. Es wurde 1740 von Friedrich II. von Preußen aufgestellt, 1756 auf drei Eskadronen aufgestockt und als 13. Kürassierregiment (spätere Nummerierung K 13) geführt. Es bestand bis nach dem Ersten Weltkrieg.

Die Kurfürsten von Brandenburg unterhielten mit der seit 1542 bestehenden Trabantengarde zu Fuß (Trabant bedeutet ursprünglich „Leibwächter“ oder „Begleiter“) eine auch berittene Haustruppe, 1571 kamen die „einspännigen Knechte zu Ross“ dazu, die durch den Großen Kurfürsten wesentlich erweitert wurden, und unter seinem Nachfolger Friedrich I. von 1692 bis 1713 als Garde du Corps existierten, unter Friedrich Wilhelm I. aber wieder aufgelöst wurden.

Mit Allerhöchster-Kabinetts-Order (A.K.O.) Friedrichs II. von Preußen vom 23. Juni 1740 wurde in Charlottenburg die Aufstellung einer Lehr-Eskadron Gardes du Corps mit Gardecharakter befohlen. Es war nicht nur die persönliche Leibwache für den König, sondern wurde in der Folge auch eine Mustereinheit für die preußische Kavallerie, die in der Schlacht bei Mollwitz am 10. April 1741 versagt hatte und umstrukturiert werden musste.

Bereits im Jahr 1753 wurde der Gardes du Corps als neue Garnison Potsdam zugewiesen. Erst im Siebenjährigen Krieg traten Feldeskadrons hinzu und die Einheit wurde aufgestockt. Dem so entstandenen Regiment wurde in der Armee-Liste der erste Rang zugewiesen. Somit waren die Gardes du Corps die vornehmste Einheit der königlich preußischen Kavallerie und blieben es bis zu ihrer Auflösung. Das Regiment führte in der Stammliste von 1806 zwar noch die Nummer 13 der Kürassier-Regimenter, nahm aber beim Exerzieren sowie bei Paraden stets den ersten Platz ein. Ab 1813 war das Regiment ohne Stammnummer.

1914 bestand das Regiment aus fünf Eskadronen, zu je zwei Kompanien. Die 1. Kompanie hieß Leibkompanie, ihr Chef war der jeweilige König von Preußen, der auch immer der Chef des gesamten Regiments war.

Im Österreichischen Erbfolgekrieg nahm das Regiment an den preußisch-österreichischen Kampfhandlungen in Schlesien teil, insbesondere an der Schlacht bei Hohenfriedberg am 4. Juni 1745.


Uniformen im Wandel der Zeit
Farbschema der Uniform des Regiment Gardes du Corps
Kürassier des Gardes du Corps bei der Reichsproklamation 1871
Standarte des Regiments