Ricardo Rodríguez (Fussballspieler)


Ricardo Iván Rodríguez Araya (* 25. August 1992 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballspieler. Der Abwehrspieler steht seit 2020 beim italienischen Erstligisten FC Turin unter Vertrag und spielt für die Schweizer Nationalmannschaft.

Er spielte ab 2002 beim FC Zürich, gemäss Fredy Bickel war das auf Grund seines körperlichen Leidens eine Herausforderung gewesen, es mussten dabei viele Zugeständnisse gemacht werden.[1]

Ab Anfang 2010 gehörte er als Abwehrspieler zum Kader der ersten Mannschaft.[2] Sein Debüt in der Super League gab er am 21. März 2010 beim 2:0-Sieg gegen die AC Bellinzona, als er in der 32. Minute für Hannu Tihinen eingewechselt wurde. Rodríguez wurde in der Saison 2010/11 Schweizer Vizemeister.

Am 13. Januar 2012 unterschrieb er beim deutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg einen Vertrag über viereinhalb Jahre.[3] Sein Bundesligadebüt gab er am 21. Januar 2012 (18. Spieltag) beim 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln. Danach lief er regelmässig in der Startformation auf. Am 14. Dezember 2013 erzielte er das 500. Heimspieltor für den Verein in der Bundesliga.

In der Bundesliga-Saison 2013/14 bestritt Rodríguez sämtliche 34 Bundesligaspiele über die vollen 90 Minuten, erzielte fünf Tore und gab neun Torvorlagen.[4][5] Wolfsburg schloss die Saison schliesslich auf dem fünften Tabellenplatz ab und qualifizierte sich damit für die Gruppenphase der UEFA Europa League 2014/15.

Anfang Januar 2015 verlängerte Rodríguez seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.[6] Am Ende der Saison 2014/15 wurde er mit dem VfL Wolfsburg Vizemeister und Pokalsieger.