Teutates


Teutates ist ein Gott aus der keltischen Mythologie. Er wird allgemein als eigentlicher Stammesgott (Touto-tati-s „Vater des Stammes/Volkes“) gesehen, als väterlicher Führer in Krieg und Frieden. Manchmal wird vermutet, dass Darstellungen von gallischen Kriegsgöttern mit Widderhörnern oder in Begleitung eines Ebers Teutates zeigen sollen.

Nach der Interpretatio Romana glichen die Römer die keltischen Götter und Kulte den eigenen an. Teutates steht hierbei als Beiname bei Mars und Mercurius.[1]

Es ist eine lange Reihe ähnlicher Gottheiten wie Toutais, Teutanus, Toutiorix oder Toutanos bekannt, die als Beinamen des keltischen Mars, Mercurius, Apollon und Jupiter auftauchen.

Aus Rockywood/Barkway (Grafschaft Hertfordshire) kam nebst einer bronzenen Marsstatuette ein ganzer Votivschatz von sieben dünnen, blattförmigen Silberplatten zum Vorschein, wovon die größte mit „Marti Toutati“ beschriftet ist (heute im British Museum).

In Noricum tritt Teutates auf einer in Seckau aufgefundenen Weihinschrift als Beiname des Mars Latobius auf.[2][3]

In römischen Inschriften werden verschiedene Gottheiten mit ähnlich klingenden Namen genannt, die mit unterschiedlichen römischen Gottheiten gleichgesetzt werden. Trotz der ähnlichen Namen sind die vier Götter nicht miteinander identisch.


Rosmerta und Teutates. Museum „Saint Remi“ (Reims, Frankreich)
Votivblech aus Barkway mit Aufschrift „Marti Toutati“