U-Bahnhof Bochum Hauptbahnhof


Der U-Bahnhof Bochum Hauptbahnhof befindet sich unter dem Bochumer Hauptbahnhof.[1] Er wird von den Linien U35, 302, 305, 306, 308, 310, 316 und 318 der Stadtbahn Bochum bedient.

Der Turmbahnhof verfügt über drei Ebenen. Die oberste Ebene dient nur als Verteilerebene und besitzt einige Läden und ein Service-Büro der Bogestra. Auf der mittleren Ebene halten die meterspurigen Linien (1000 mm) 306, 308 und 318. Die beiden Gleise liegen an zwei Seitenbahnsteigen. Auf der untersten Ebene befinden sich in zwei Hallen die normalspurigen Gleise (1435 Millimeter) für die Linie U 35 und die meterspurigen Gleise für die Straßenbahnlinien 302 und 310, wobei die beiden Bahnsteige zwischen der in der Mitte verlaufenden Normalspurgleisen und den außenliegenden Meterspurgleisen liegen.

Über dem Zugang zu den Bahnsteigen befindet sich ein großes Wandmosaik (1980) von Leo Janischowsky, das Wahrzeichen der Stadt Bochum darstellt (u. a. Ruhr-Universität, Bergbau-Museum, Planetarium und Teleskop der Sternwarte Bochum). An den Wänden der Seitenräume greifen vier kleinere, runde Reliefs aus Stahl und Aluminium erneut das Thema auf.[2]

Die Eröffnung erfolgte am 26. Mai 1979 mit der Inbetriebnahme des Tunnelabschnitts für die Linien 308 und 318 von Hauptbahnhof über Berliner Platz und U-Bahnhof Schauspielhaus bis zur Rampe an der Haltestelle Bergmannsheil an der Hattinger Straße.[3][4]

Die Eröffnung für den Teilabschnitt nach Herne der Linie U35 fand am 2. September 1989 statt. Sie wurde 1993 um das Teilstück bis zum Stadtteil Hustadt verlängert.

Ebenfalls 2006 wurde die unterirdische Verbindung der Linie 306 zwischen Rathaus und Hauptbahnhof eröffnet.


Zugang zu U35 Richtung Ruhr-Universität sowie zu 302 Richtung Laer und 310 Richtung Witten
Zugang zu U35 Richtung Herne sowie zu 302 Richtung Gelsenkirchen und 310 Richtung Höntrop