UEFA-Champions-League-Finale 2012


Das UEFA-Champions-League-Finale 2012 war die Endspiel-Begegnung der UEFA Champions League 2011/12, die zwischen dem FC Bayern München und dem FC Chelsea aus London am 19. Mai 2012 in der Münchner Allianz Arena ausgetragen wurde. Nach dem Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1, in der Verlängerung fielen keine Tore mehr, so dass die Entscheidung durch Elfmeterschießen herbeigeführt werden musste. Hierbei bezwang der FC Chelsea Bayern München mit 4:3 und errang damit seinen ersten Champions-League-Titel. Das Spiel, welches von Seiten des FC Bayern München auch als „Finale dahoam“ (bairisch für „Finale zu Hause“) tituliert wurde, ging wegen der unglücklichen Niederlage für die Bayern auch als „Drama dahoam“ in die Geschichte ein.

Die Allianz Arena diente erstmals als Austragungsort des Champions-League-Endspiels. In München wurde zum vierten Mal das Endspiel des höchsten europäischen Fußball­wettbewerbs ausgetragen, wobei die vorherigen Spiele im Olympiastadion stattfanden. Zum ersten Mal seit 1984 trug mit dem FC Bayern ein Verein das Fußballfinale des höchsten europäischen Vereins­wettbewerbs im eigenen Stadion aus. Ein Sieg vor heimischer Kulisse ist in der Geschichte des Wettbewerbs bis heute lediglich Real Madrid 1956/57 und Inter Mailand 1964/65 gelungen. Das Ereignis wurde von 62.500 Zuschauern in der Allianz Arena und von circa 300 Millionen Menschen weltweit im Fernsehen live verfolgt. Das TV-Signal übertrug Sky Deutschland.

Im Januar 2009 gab das Exekutivkomitee der UEFA in Nyon die Allianz Arena in München als Austragungsort des Endspiels der Champions-League-Saison 2011/12 bekannt. Wie bei allen internationalen Spielen wurde auch bei diesem Finale das Stadion seitens der UEFA als Fußball Arena München bezeichnet, da der Verband als Mieter und Veranstalter und die Allianz keine Werbepartner waren.

Mit dem Vorgängerwettbewerb Europapokal der Landesmeister wurde das Champions-League-Finale nach 1979, 1993, sowie 1997 insgesamt zum vierten Mal in der bayerischen Landeshauptstadt ausgetragen, wobei die vorherigen Spiele im Olympiastadion stattfanden.[1] Dort wurde zwei Tage vor dem Männer-Finale, am 17. Mai 2012 auch das Endspiel der Women’s Champions League ausgetragen, das Olympique Lyon mit 2:0 gegen den 1. FFC Frankfurt gewann.

Der Münchner Stadtrat und die UEFA einigten sich, dass sich München bei Organisationskosten von rund 1,3 Million Euro an 76,9 % der Kosten beteiligen wird, sodass die UEFA lediglich 300.000 Euro Ausgaben hatte.[2] Weitere 300.000 Euro mussten später zusätzlich für Sicherheitsmaßnahmen von der Stadt München investiert werden.


Die Allianz Arena in der Beleuchtung zum Champions-League-Finale 2012
Jupp Heynckes trainierte den FC Bayern
Roberto Di Matteo trainierte den FC Chelsea
Didier Drogba, Man of the Match, erzielte den Ausgleich
Philipp Lahm schoss den ersten Elfmeter
Der FC Chelsea erhält den Champions-League-Pokal
Die G8-Regierungschefs während der Übertragung des Finales (Elfmeterschießen)
Die Siegesparade des FC Chelsea in London