US-Dollar


Bonaire Bonaire
Jungferninseln Britische Brit. Jungferninseln
Ecuador Ecuador
El Salvador El Salvador
Kambodscha Kambodscha
Liberia Liberia
Marshallinseln Marshallinseln
Mikronesien Foderierte Staaten Mikronesien
Osttimor Osttimor
Palau Palau
Panama Panama
Saba Saba
Sint Eustatius Sint Eustatius
Turksinseln und Caicosinseln Turks- und Caicosinseln

Der US-Dollar (englisch: United States dollar; Abkürzung: USD; Symbol: $) ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten. Der US-Dollar wird auch als amtliches und gesetzliches Zahlungsmittel in einigen anderen Ländern und Regionen geführt. Dazu zählen Bonaire, die Britischen Jungferninseln, Ecuador, El Salvador, Kambodscha, Liberia, die Marshallinseln, Mikronesien, Osttimor, Palau, Panama, Saba, Sint Eustatius und die Turks- und Caicosinseln.

Ein US-Dollar wird offiziell in 10 Dime, 100 Cent (Symbol: ¢ oder c) oder 1000 Mill (Symbol: ₥) unterteilt. Aufgrund der grünen Farbgestaltung der Rückseiten der Banknoten wird der US-Dollar umgangssprachlich auch als „Greenback“ bezeichnet. Auch die Bezeichnung „Buck“ ist verbreitet. Den Druck der Banknoten verantwortet das Bureau of Engraving and Printing. Die Münzprägung obliegt der United States Mint. Der US-Dollar ist frei konvertibel.

Der Ursprung des bekannten $-Zeichens, das auch für den US-Dollar steht, kann nicht eindeutig bestimmt werden. Möglich ist, dass das Zeichen aus dem Kürzel für den in der Neuen Welt verbreiteten Spanischen Florin (Gulden)[1] und insbesondere der Abkürzung „Ps.“, die für Peso entstand; in Nordamerika zur damaligen Zeit auch als „Spanischer Dollar“ bezeichnet.[2] Die Erklärung stützt sich darauf, dass beim Schreiben das „S“ mit der Zeit über dem „P“ geschrieben wurde und somit ein neues Zeichen entstand. Die Rundungen des „P“ fielen nach und nach weg und „$“ blieb übrig. Nach einer anderen Theorie ist dieses Symbol eine Stilisierung der Säulen des Herakles, wie sie als spanisches Staatssymbol verwendet werden.

Der spanische Dollar war in den USA eine weitverbreitete Währung, bis er im Jahre 1785 durch den US-Dollar ersetzt wurde.[3] Das Zeichen „$“ steht keineswegs ausschließlich für die US-Währung, sondern ist in vielen spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas bis heute als übliches Peso-Symbol im Gebrauch.


Ein Drittel Continental Dollar, ausgegeben am 17. Februar 1776 in Philadelphia
4-Dollar-Banknote 1776
55-Dollar-Banknote aus dem Jahr 1779
Fast alle erhaltenen Gemälde des spätestens ab 1886 in den Vereinigten Staaten lebenden französischen Malers Victor Dubreuil (ca. 1840–1910) haben dasselbe Thema: den US-Dollar, hier Money to Burn, 1893.[13]
Wechselkurs des Dollars zum Euro 1999 bis 2020
Wechselkurs des Dollars zum Schweizer Franken 2003 bis 2012
Wechselkurs des Dollars zum Japanischen Yen 2003 bis 2012
Wechselkurs des Dollars zum Pfund Sterling 2003 bis 2012
Staaten mit Währungen, die an den Euro oder den US-Dollar gebunden sind:
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • andere Staaten mit US-Dollar als gesetzlichem Zahlungsmittel
  • Währungen mit fester Wechselkursbindung zum US-Dollar
  • Währungen mit enger Wechselkursbandbreite zum US-Dollar

  • Mitglieder der Europäischen Währungsunion mit Euro
  • andere Staaten mit Euro als gesetzlichem Zahlungsmittel
  • Währungen mit fester Wechselkursbindung zum Euro
  • Währungen mit enger Wechselkursbandbreite zum Euro
  • U.S. Dollar Index 1966–2012
    Eagle von 1894
    Rückseite des Großen Siegels der Vereinigten Staaten auf der Rückseite der Ein-Dollar-Note
    Vorderseite der erneuerten 100-Dollar-Note