Viorel Moldovan


Viorel Dinu Moldovan (* 8. Juli 1972 in Bistrița, Kreis Bistrița-Năsăud) ist ein ehemaliger rumänischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Moldovan begann seine Karriere im Jahre 1984 in der Jugend von Gloria Bistrița. Nach einem kurzen Abstecher zu Viitorul Bistrița kehrte er zu seinem Heimatverein zurück und stieg 1990 mit Gloria zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Divizia A auf. Dort debütierte er am 21. Oktober 1990 bei der Auswärtsniederlage gegen Petrolul Ploiești. 1991 scheiterte ein Transferversuch zu MVV Maastricht, dafür wechselte er 1993 zum Ligakonkurrenten Dinamo Bukarest. Zur Saison 1995/96 zog es Moldovan in die Schweiz zu Neuchâtel Xamax. Nach nur einer Saison bei den Neuenburgern, in der er Torschützenkönig der Nationalliga A geworden war, wechselte er zum Ligakonkurrenten Grasshopper Club Zürich, bei dem er seinen Titel verteidigen konnte. Zur Rückrunde der Saison 1997/98 unterschrieb er beim englischen Premier-League-Verein Coventry City, bei dem er aber nur selten eingesetzt wurde. Im Sommer 1998 verließ Moldovan Coventry in Richtung Fenerbahçe Istanbul in die Türkei, wo er zwei Spielzeiten verbrachte. Im Jahr 2000 wechselte er nach Frankreich zum FC Nantes, mit dem er 2001 französischer Meister wurde und die Trophée des Champions erringen konnte. Nach einem kurzen Abstecher 2003 in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei al-Wahda kehrte Moldovan zum FC Nantes zurück. In der Saison 2004/05 spielte er für Servette Genf, die er nach der Zwangsrelegation Richtung Heimat zu FCU Politehnica Timișoara verließ. In der Saison 2006/07 spielte er noch für Rapid Bukarest, ehe er seine Karriere beendete.

Moldovan spielte von 1993 bis 2005 70 Mal für die rumänische Fußballnationalmannschaft, dabei gelangen ihm 26 Tore. Er nahm mit ihr außerdem an den Fußball-Weltmeisterschaften 1994, bei der er ohne Einsatz blieb, und 1998 sowie an den Fußball-Europameisterschaften 1996 und 2000 teil.

Nachdem er zunächst als Sportdirektor bei Unirea Urziceni tätig war, löste Moldovan am 1. November 2008 Viorel Hizo im Amt des Cheftrainers beim FC Vaslui ab.[1] Da sich Adrian Porumboiu, der Mäzen des Vereins, mehrfach hinsichtlich eines möglichen Rückzugs aus der Meisterschaft nach Ende der Saison 2008/09 geäußert hatte, löste Moldovan seinen Vertrag am 26. Mai 2009 vorzeitig auf.[2]

Am 27. Juli 2009, fünf Tage vor Beginn der Saison 2009/10, ersetzte Moldovan kurzfristig Nicolò Napoli als Trainer beim FC Brașov in der Liga 1[3], kündigte den Vertrag wegen ausstehender Gehaltszahlungen jedoch Anfang Juni 2010.[4] Am 9. September 2010 übernahm er das Training beim Erstligaaufsteiger Sportul Studențesc[5], gab das Amt am 31. Oktober 2010 nach sieben Ligaspielen, in denen das Team nur einen Punkt erringen konnte und auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht war, aber wieder ab.[6]