Yann Sommer


Yann Sommer (* 17. Dezember 1988 in Morges, Kanton Waadt) ist ein Schweizer Fussballtorhüter. Mit dem FC Basel wurde er von 2011 bis 2014 viermal hintereinander Schweizer Meister.[1][2] Seit der Saison 2014/15 ist er beim deutschen Bundesligaklub Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. Er spielt seit Mai 2012 für die Schweizer Nationalmannschaft.

Sommer begann mit dem Fussballspielen beim FC Herrliberg und wechselte mit neun Jahren zum Concordia Basel. 2003 trat er zur Jugend vom FC Basel über.

Beim FC Basel erhielt er im Jahr 2005 seinen ersten Profivertrag und wurde Stammtorhüter bei dessen U21-Mannschaft in der 1. Liga. Er wurde auf die Saison 2006/07 in die erste Mannschaft übernommen und war hinter dem Argentinier Franco Costanzo und dem Liberianer Louis Crayton dritter Torhüter. Er erhielt im Juli 2007 beim FCB einen neuen Vertrag, aber um Spielpraxis zu gewinnen, wurde er an den liechtensteinischen Verein FC Vaduz in die zweitklassige Challenge League ausgeliehen, bei dem er bis Januar 2009 der Stammtorhüter war. In der Saison 2007/08 wurde er mit der Mannschaft Meister der Challenge League und stieg in die höchste Liga auf. Anfang Januar 2009 berief der FC Basel Sommer wieder zurück in die erste Mannschaft, nachdem sich der bisherige Stammtorhüter Franco Costanzo verletzt hatte.[3] Für die Saison 2009/10 wurde Sommer vom FC Basel für ein Jahr an den Grasshopper Club Zürich ausgeliehen.[4] Zur Saison 2010/11 kehrte Sommer als zweiter Torhüter zum FCB zurück und wurde als Ersatztorhüter Schweizer Meister.[1]

In der anschliessenden Saison 2011/12 löste er den Argentinier Costanzo als Stammtorhüter ab.[5] Erneut wurde er mit seiner Mannschaft Schweizer Meister und zudem Schweizer Cupsieger. Im Pokalwettbewerb trug er seinen Teil dazu bei, indem er im Final am 16. Mai 2012 (Resultat 1:1 nach Verlängerung) beim Elfmeterschiessen zwei Elfmeter parierte. Am Ende der Saison 2012/13 wurde Sommer zum dritten Mal mit dem FC Basel Schweizer Meister.[6] Das Team beendete auch die Fussballmeisterschaft 2013/14 zum 17. Mal als Meister (zum fünften Mal in Folge). Sommer wurde zum vierten Mal Schweizer Meister und stand wiederholt im Final des Schweizer Cups, das nach Verlängerung verloren wurde.[7] Basels Champions-League-Saison endete nach der Gruppenphase, in der Europa League kamen sie bis in den Viertelfinal. Sommer hatte insgesamt 53 Einsätze in Pflichtspielen und fünf in Testspielen.[8]


Sommer bei Borussia Mönchengladbach (2015)
Sommer im Trikot der Nationalmannschaft (2015)