Zürich


Zürich (zürichdeutsch Züri [ˈt͡sʏ̞rɪ, ˈt͡sʏrɪ, ˈt͡sy̞rɪ],[6] französisch Zurich [zyʁik], italienisch Zurigo [tsuˈriːɡo, dzu-], Rumantsch Grischun Turitg?/i) ist eine schweizerische Stadt, politische Gemeinde sowie Hauptort des gleichnamigen Kantons Zürich.

Die Stadt Zürich ist mit 421'878 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020)[7] die grösste Stadt der Schweiz und weist eine Bevölkerungsdichte von 4592 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Das Umland ist dicht besiedelt, so dass in der Agglomeration Zürich etwa 1,3 Millionen[8] und in der Metropolitanregion Zürich etwa 1,83 Millionen Menschen leben.[9] Der Bezirk Zürich ist mit dem Stadtgebiet identisch.

Die Stadt liegt im östlichen Schweizer Mittelland, an der Limmat am Ausfluss des Zürichsees. Ihre Einwohner werden Zürcher genannt (bzw. Stadtzürcher zur Differenzierung von den übrigen Einwohnern des Kantons).

Das aus dem römischen Stützpunkt Turicum entstandene Zürich wurde 1262 freie Reichsstadt und 1351 Mitglied der Eidgenossenschaft. Die Stadt des Reformators Huldrych Zwingli wurde 1519 zum zweitwichtigsten (nach Wittenberg) Zentrum der Reformation. Bis heute gilt sie als Ausgangspunkt der weltweiten reformierten Kirche und der Täufer. Die Stadt erlebte im Industriezeitalter ihren Aufstieg zur heutigen Wirtschaftsmetropole der Schweiz.

Mit ihrem Hauptbahnhof, dem grössten Bahnhof der Schweiz, und dem Flughafen (auf dem Gebiet der Gemeinde Kloten) ist die Stadt Zürich ein kontinentaler Verkehrsknotenpunkt. Aufgrund der ansässigen Grossbanken (u. a. UBS, der Zürcher Kantonalbank und Credit Suisse) und Versicherungen (Zurich Insurance Group und Swiss Re) ist sie ein internationaler Finanzplatz und der grösste Finanzplatz der Schweiz, gefolgt von Genf und Lugano. Daneben beherbergt die Stadt mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Universität Zürich die zwei grössten universitären Hochschulen der Schweiz. Trotz der vergleichsweise geringen Einwohnerzahl wird Zürich zu den Weltstädten gezählt. Zürich ist das wichtigste Zentrum der Schweizer Medien- und Kreativbranche.[10] Mit seiner Lage am Zürichsee, seiner gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt und einem vielseitigen Kulturangebot und Nachtleben ist es zudem ein Zentrum des Tourismus.

Seit Jahren wird Zürich neben Basel und Genf als eine der Städte mit der weltweit höchsten Lebensqualität[11][12][13][14][15] und zugleich neben Genf mit den höchsten Lebenshaltungskosten[16][17][18] weltweit gelistet. Zürich ist nach Monaco und Genf die Stadt mit der dritthöchsten Millionärsdichte weltweit.[19]


Die Zürcher Altstadt mit Fraumünster, Münsterbrücke, dem Turm von St. Peter und dem Grossmünster von der Quaibrücke
Häuser am Münsterhof
Der Prime Tower bei Nacht
Leutschenpark in Oerlikon
Blick vom Waidberg über Zürich und den Zürichsee auf die Alpen
Blick vom Uetliberg auf die Stadt Zürich
Stadtkreise und städtische Quartiere der Stadt Zürich
Zürich auf dem Murerplan von 1576
Zürich und seine Vororte um 1800
Blick auf Zürich um 1884
Die Eingemeindung der Zürcher Vororte 1894 und 1934
Der Paradeplatz auf einer kolorierten Fotografie (1910)
Luftbild (1961)
Rathausbrücke
Zürcher Altstadt und Limmat bei der Rathausbrücke mit (von links) Hotel zum Storchen, Haus zum Schwert, Rathaus und Haus zum Rüden
Bevölkerungsentwicklung der Stadt Zürich seit 1836
Die Synagoge der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich
        
Insgesamt 125 Sitze
Stadthaus von Zürich
Projekt einer Zentralverwaltung von Gustav Gull
Bankenzentrum am Paradeplatz
Blick auf den Sitz des Schweizer Fernsehens im Quartier Leutschenbach (Zürich Seebach)
Polybahn
Schaufelraddampfer «Stadt Rapperswil»
Das Primarschulhaus Bühl in Wiedikon
Die Alte Kantonsschule an der Rämistrasse
Hauptgebäude der ETH Zürich, von der Polyterrasse aus gesehen
Panorama mit Zürichsee und Alpen vom Bürkliplatz aus gesehen. (Interaktive Karte: 683284 / 246642)
Panorama von der Quaibrücke (von links): Bauschänzli, Stadthaus, Fraumünster, St. Peter sowie rechts der Limmat die Wasserkirche (Bildmitte), Grossmünster und das Limmatquai
Aussicht von der Polyterrasse auf die Altstadt
Die Fallätsche in Leimbach, im Vordergrund die Kirche von Wollishofen
Die gemäss Plan Lumière beleuchtete Quaibrücke, rechts der Circus Conelli auf dem Bauschänzli (Dezember 2009)
Das Schweizerische Landesmuseum in Zürich
Opernhaus Zürich
Sechseläuten
Einer der rund 500 Teddys
Zürich bei Nacht von der Polyterrasse gesehen
Verein Zürcher Wasserspringer bei den Juniorenschweizermeisterschaften 2022
Stadion Letzigrund während der Weltklasse
Hauptsitz der IIHF in Zürich
Spitzengruppe am Zürich Marathon 2007