Zentralamerika- und Karibikspiele


Die Zentralamerika- und Karibikspiele (abgekürzt CAC für Central American and Caribbean Games), bis 1935 Zentralamerikaspiele, sind ein Sportgroßereignis in Amerika. Die Veranstaltung findet seit 1926 normalerweise alle vier Jahre statt. Sie gilt als die älteste regionale Multisportveranstaltung weltweit.

Es können Sportler aus Mittelamerika, der Karibik, Mexiko, Bermuda, Suriname, Guyana, Kolumbien und Venezuela teilnehmen. Im Gegensatz zu anderen Multisportveranstaltungen gibt es oftmals nicht nur einen Austragungsort für die verschiedenen Sportarten. Die unterschiedlichen Austragungsorte können sogar in verschiedenen Staaten liegen, offiziell gibt es aber auch immer einen Hauptaustragungsort.

Mexiko-Stadt 1926 |Havanna 1930 |San Salvador 1935 |Panama-Stadt 1938 |Barranquilla 1946 |Guatemala-Stadt 1950 |Mexiko-Stadt 1954 |Caracas 1959 |Kingston 1962 |San Juan 1966 |Panama-Stadt 1970 |Santo Domingo 1974 |Medellín 1978 |Havanna 1982 |Santiago de los Caballeros 1986 |Mexiko-Stadt 1990 |Ponce 1993 |Maracaibo 1998 |San Salvador 2002 |Cartagena 2006 |Mayagüez 2010 |Veracruz 2014 |Barranquilla 2018 |San Salvador 2023