Mark van Raamsdonk


Mark Van Raamsdonk ist seit 2002 Professor am Department of Physics and Astronomy der University of British Columbia . [2] Zuvor war er von 2000 bis 2002 Postdoc an der Stanford University und studierte ab 1995 als Graduate Student an der Princeton University bis 2000, als er unter der Anleitung von Washington Taylor promovierte. Davor absolvierte er einen kombinierten Bachelor-Abschluss in Mathematik und Physik an der University of British Columbia , den er mit dem höchsten Notendurchschnitt in der Geschichte der Universität abschloss. [3]

2009 begann Mark Van Raamsdonk während seines ersten Sabbatjahres mit der Arbeit an der Beziehung zwischen Quantenmechanik und Gravitation . [4] 2010 veröffentlichte er seine Ergebnisse „Building up spacetime with quantenverschränkung“ als Aufsatz, [5] der den ersten Preis des jährlichen Aufsatzwettbewerbs der Gravity Research Foundation gewann . [6] Van Raamsdonk ist Mitglied der „It from Qubit“-Kollaboration, die 2015 gegründet wurde. [7]

Mark Van Raamsdonk spielt Saxophon und hat eine Konzertreihe bei UBC organisiert, inspiriert von einer ähnlichen, die während seiner Zeit in Princeton existierte. [8] [9]