Dies ist ein guter Artikel. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Seite halb geschützt
Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Odyssey ( / ɒ d ə s i / ; [1] Griechisch : Ὀδύσσεια , Odysseia ; attisches Griechisch[o.dýs.sej.ja] ) ist einer der beiden großen antiken griechischen Epen zu zugeschrieben Homer . Es ist eines der ältesten erhaltenen Werke der Literatur, das noch vom zeitgenössischen Publikum gelesen wird. Wie bei der Ilias ist das Gedicht in 24 Bücher unterteilt. Es folgt der griechische Held Odysseus , König von Ithaka , und seine Heimreise nach dem Trojanischen Krieg. Nach dem Krieg selbst, der zehn Jahre dauerte, dauert seine Reise weitere zehn Jahre. Während dieser Zeit stößt er auf viele Gefahren und alle seine Besatzungsmitglieder werden getötet. In seiner Abwesenheit wird Odysseus für tot gehalten, und seine Frau Penelope und sein Sohn Telemachos müssen sich mit einer Gruppe widerspenstiger Freier auseinandersetzen, die in der Ehe um Penelopes Hand kämpfen.

Die Odyssee wurde ursprünglich um das 8. oder 7. Jahrhundert v. Chr. In homerischem Griechisch komponiert und war Mitte des 6. Jahrhunderts v. Chr. Teil des griechischen Literaturkanons geworden. In der Antike wurde Homers Urheberschaft des Gedichts nicht in Frage gestellt, aber die zeitgenössische Wissenschaft geht vorwiegend davon aus, dass die Ilias und die Odyssee unabhängig voneinander komponiert wurden und die Geschichten selbst Teil einer langen mündlichen Tradition waren . Angesichts des weit verbreiteten Analphabetismus wurde das Gedicht von einem Aoidos oder einer Rhapsode aufgeführt und war eher zu hören als zu lesen.

Entscheidende Themen im Gedicht sind die Ideen von Nostos (νόστος; "Rückkehr"), Wandern, Xenia (ξενία; "Gastfreundschaft"), Testen und Omen. Wissenschaftler reflektieren immer noch die narrative Bedeutung bestimmter Gruppen im Gedicht, wie Frauen und Sklaven, die im Epos eine wichtigere Rolle spielen als in vielen anderen Werken der antiken Literatur. Dieser Fokus ist besonders bemerkenswert, wenn man ihn neben der Ilias betrachtet , die die Heldentaten von Soldaten und Königen während des Trojanischen Krieges in den Mittelpunkt stellt .

Die Odyssee gilt als eines der bedeutendsten Werke des westlichen Kanons . Die erste englische Übersetzung der Odyssee erfolgte im 16. Jahrhundert. Anpassungen und Neuvorstellungen werden weiterhin in einer Vielzahl von Medien vorgenommen . Als BBC Culture 2018 Experten auf der ganzen Welt befragte, um die beständigste Erzählung der Literatur zu finden, stand die Odyssee ganz oben auf der Liste. [2]

Zusammenfassung

Exposition

Ein Mosaik mit Odysseus aus der Villa von La Olmeda , Pedrosa de la Vega , Spanien, Ende des 4. bis 5. Jahrhunderts n. Chr

Die Odyssee beginnt nach dem Ende des zehnjährigen Trojanischen Krieges (Gegenstand der Ilias ), aus dem Odysseus , der König von Ithaka , aufgrund des verärgerten Poseidon , des Meeresgottes , immer noch nicht zurückgekehrt ist . Odysseus 'Sohn Telemachos ist ungefähr 20 Jahre alt und teilt das Haus seines abwesenden Vaters auf der Insel Ithaka mit seiner Mutter Penelope und "den Freier", einer Menge von 108 ausgelassenen jungen Männern, die jeweils Penelope für ihre Hand überzeugen wollen Ehe, die ganze Zeit im Palast des Königs schwelgen und seinen Reichtum auffressen.

Odysseus 'Beschützerin, die Göttin Athene , bittet Zeus , den König der Götter , Odysseus endlich zu erlauben, nach Hause zurückzukehren, wenn Poseidon vom Olymp abwesend ist . Dann besucht Athena , getarnt als Häuptling namens Mentes , Telemachos, um ihn zu drängen, nach Neuigkeiten seines Vaters zu suchen. Er bietet ihr Gastfreundschaft an und sie beobachten, wie die Freier lautstark speisen , während Phemius , der Barde , ein Erzählgedicht für sie aufführt.

In dieser Nacht findet Athena, verkleidet als Telemachos, ein Schiff und eine Besatzung für den wahren Prinzen. Am nächsten Morgen ruft Telemachos eine Versammlung von Bürgern von Ithaka an, um zu besprechen, was mit den unverschämten Freiern zu tun ist, die sich dann über Telemachos lustig machen. In Begleitung von Athena (jetzt als Mentor verkleidet ) reist der Sohn von Odysseus zum griechischen Festland in den Haushalt von Nestor , dem ehrwürdigsten der griechischen Krieger in Troja, der nach dem Krieg in Pylos lebte .

Von dort reitet Telemachos in Begleitung von Nestors Sohn nach Sparta . Dort findet er Menelaos und Helen , die sich jetzt versöhnt haben. Sowohl Helen als auch Menelaos sagen auch, dass sie nach einer langen Reise über Ägypten nach Sparta zurückgekehrt sind . Dort trifft Menelaos auf der Insel Pharos auf den alten Meeresgott Proteus , der ihm erzählte, Odysseus sei ein Gefangener der Nymphe Calypso . Telemachos erfährt das Schicksal von Menelaos 'Bruder Agamemnon , König von Mykene und Führer der Griechen in Troja: Er wurde bei seiner Rückkehr von seiner Frau Clytemnestra und ihrem Geliebten ermordetAegisthus . Die Geschichte wechselt kurz zu den Freiern, die gerade erst erkannt haben, dass Telemachos weg ist. Wütend formulieren sie einen Plan, um sein Schiff zu überfallen und ihn zu töten, während er nach Hause segelt. Penelope hört ihre Verschwörung mit und sorgt sich um die Sicherheit ihres Sohnes.

Flucht zu den Phaeacianern

Charles Gleyre , Odysseus und Nausicaä

Im Laufe von Odysseus 'sieben Jahren als Gefangene der Göttin Calypso auf einer Insel ( Ogygia ) hat sie sich tief in ihn verliebt, obwohl er ihre Angebote der Unsterblichkeit als ihr Ehemann ablehnt und immer noch um ihr Zuhause trauert. Sie wird vom Botengott Hermes , der von Zeus als Antwort auf Athenas Bitte geschickt wurde, angewiesen, ihn freizulassen . Odysseus baut ein Floß und bekommt von Calypso Kleidung, Essen und Trinken. Als Poseidon erfährt, dass Odysseus entkommen ist, zerstört er das Floß, doch mit Hilfe eines Schleiers der Meeresnymphe Ino schwimmt Odysseus auf Scherie , der Insel der Phaeacians , an Land . Nackt und erschöpft versteckt er sich in einem Stapel Blätter und schläft ein.

Am nächsten Morgen, geweckt durch das Lachen der Mädchen, sieht er die junge Nausicaä , die mit ihren Dienstmädchen an die Küste gegangen ist, nachdem Athena ihr in einem Traum gesagt hatte, dies zu tun. Er bittet um Hilfe. Sie ermutigt ihn, die Gastfreundschaft ihrer Eltern Arete und Alcinous zu suchen . Alcinous verspricht, ihm ein Schiff zur Verfügung zu stellen, um ihn nach Hause zurückzubringen, ohne zu wissen, wer Odysseus ist.

Er bleibt mehrere Tage. Odysseus bittet den blinden Sänger Demodocus , die Geschichte des Trojanischen Pferdes zu erzählen , eine Strategie, in der Odysseus eine Hauptrolle gespielt hatte. Odysseus kann seine Emotionen nicht verbergen, als er diese Episode noch einmal durchlebt, und enthüllt schließlich seine Identität. Dann erzählt er die Geschichte seiner Rückkehr aus Troja.

Odysseus 'Bericht über seine Abenteuer

Odysseus Überwindung durch Demodocus 'Lied , von Francesco Hayez , 1813–15

Odysseus erzählt den Phaeacianern seine Geschichte. Nach einem gescheiterten Überfall wurden Odysseus und seine zwölf Schiffe von Stürmen vom Kurs abgekommen. Odysseus besuchte die Lotusesser , die seinen Männern ihre Früchte gaben, die sie veranlassten, ihre Heimkehr zu vergessen. Odysseus musste sie mit Gewalt zum Schiff zurückziehen.

Danach landeten Odysseus und seine Männer auf einer üppigen, unbewohnten Insel in der Nähe des Landes der Zyklopen . Die Männer landeten dann an Land und betraten die Höhle des Polyphem, wo sie alle gewünschten Käsesorten und Fleischsorten fanden. Nach seiner Rückkehr versiegelte Polyphem den Eingang mit einem massiven Felsbrocken und aß Odysseus 'Männer. Odysseus entwarf einen Fluchtplan, in dem er sich als "Niemand" identifizierte, Polyphem mit Wein versah und ihn mit einem Holzpfahl blendete. Als Polyphem aufschrie, gingen seine Nachbarn, nachdem Polyphem behauptet hatte, "Niemand" habe ihn angegriffen. Odysseus und seine Männer entkamen schließlich der Höhle, indem sie sich auf den Unterbauchen der Schafe versteckten, als sie aus der Höhle gelassen wurden.

Als sie jedoch entkamen, zeigte sich Odysseus, der Polyphem verspottete. Der Zyklop betet zu seinem Vater Poseidon und bittet ihn, Odysseus zu verfluchen, um zehn Jahre lang zu wandern. Nach der Flucht gab Aeolus Odysseus eine Ledertasche mit allen Winden außer dem Westwind, ein Geschenk, das eine sichere Rückkehr nach Hause hätte gewährleisten sollen. Gerade als Ithaka in Sicht kam, öffneten die Seeleute die Tasche, während Odysseus schlief und dachte, sie enthielt Gold. Die Winde flogen heraus und der Sturm trieb die Schiffe auf den Weg zurück, den sie gekommen waren. Aeolus erkannte, dass Odysseus den Zorn der Götter auf sich gezogen hatte und weigerte sich, ihm weiter zu helfen.

Nachdem die kannibalischen Laestrygonier alle seine Schiffe außer seinen eigenen zerstört hatten, segelte er weiter und erreichte die Insel Aeaea , die Heimat der Hexengöttin Circe . Sie verwandelte die Hälfte seiner Männer in Schweine mit Drogenkäse und Wein. Hermes warnte Odysseus vor Circe und gab Odysseus ein Kraut namens Moly , was ihn gegen Circes Magie resistent machte. Odysseus zwang Circe, seine Männer wieder in ihre menschliche Form zu bringen, und wurde von ihr verführt.

Sie blieben ein Jahr bei ihr. Schließlich überquerten Odysseus und seine Besatzung auf Anweisung von Circe den Ozean und erreichten einen Hafen am westlichen Rand der Welt, wo Odysseus den Toten opferte. Odysseus rief den Geist des Propheten Tiresias herbei und erfuhr, dass er nach Hause zurückkehren könne, wenn er sich und seine Besatzung davon abhalten könne , das heilige Vieh von Helios auf der Insel Thrinacia zu essen, und dass dies zum Verlust von führen würde sein Schiff und seine gesamte Besatzung. Zur Begegnung von Odysseus mit den Toten siehe Nekuia .

Odysseus und die Sirenen, gleichnamige Vase des Sirenenmalers , c. 480–470 v. Chr. ( British Museum )

Als sie nach Aeaea zurückkehrten, begruben sie Elpenor und wurden von Circe auf den verbleibenden Etappen der Reise beraten. Sie säumten das Land der Sirenen . Alle Seeleute hatten ihre Ohren mit Bienenwachs verstopft, mit Ausnahme von Odysseus, der an den Mast gebunden war, als er das Lied hören wollte. Er sagte seinen Seeleuten, sie sollten ihn nicht losbinden, da er sonst nur ertrinken würde. Sie gingen dann zwischen dem sechsköpfigen Monster Scylla und dem Whirlpool Charybdis vorbei . Scylla behauptet sechs seiner Männer.

Als nächstes landeten sie auf der Insel Thrinacia, wobei die Besatzung Odysseus 'Wunsch, sich von der Insel fernzuhalten, außer Kraft setzte. Zeus verursachte einen Sturm, der sie am Verlassen hinderte und dazu führte, dass sie das Essen, das Circe ihnen gegeben hatte, aufgebraucht hatten. Während Odysseus betete, ignorierten seine Männer die Warnungen von Tiresias und Circe und jagten das heilige Vieh von Helios. Der Sonnengott bestand darauf, dass Zeus die Männer für dieses Sakrileg bestraft. Sie erlitten einen Schiffbruch und alle außer Odysseus ertranken. Odysseus klammerte sich an einen Feigenbaum. Auf Ogygia an Land gespült, blieb er dort als Calypsos Liebhaber.

Kehre nach Ithaka zurück

Athene enthüllt Ithaka Ulysses von Giuseppe Bottani (18. Jahrhundert)

Nachdem die Phaeacians seine Geschichte gehört haben, erklären sie sich damit einverstanden, Odysseus mehr Schätze zur Verfügung zu stellen, als er aus der Beute Trojas erhalten hätte. Sie liefern ihn nachts, während er tief und fest schläft, in einen versteckten Hafen auf Ithaka.

Odysseus erwacht und glaubt, dass er auf ein fernes Land gefallen ist, bevor ihm Athene erscheint und offenbart, dass er sich tatsächlich auf Ithaka befindet. Sie versteckt seinen Schatz in einer nahe gelegenen Höhle und verkleidet ihn als älteren Bettler, damit er sehen kann, wie die Dinge in seinem Haushalt stehen. Er findet den Weg zur Hütte eines seiner eigenen Sklaven, des Schweinehirten Eumäus , der ihn gastfreundlich behandelt und positiv über Odysseus spricht. Nach dem Abendessen erzählt der verkleidete Odysseus den Landarbeitern eine fiktive Geschichte von sich.

Telemachos segelt von Sparta nach Hause und weicht einem Hinterhalt der Freier aus. Er steigt an der Küste von Ithaka aus und trifft Odysseus. Odysseus identifiziert sich mit Telemachos (aber nicht mit Eumäus) und sie entscheiden, dass die Freier getötet werden müssen. Telemachos geht zuerst nach Hause. In Begleitung von Eumäus kehrt Odysseus in sein eigenes Haus zurück und gibt immer noch vor, ein Bettler zu sein. Er wird von den Freier in seinem eigenen Haus verspottet, besonders von Antinoos . Odysseus trifft Penelope und testet ihre Absichten, indem er sagt, er habe Odysseus einmal auf Kreta getroffen. Eng befragt fügt er hinzu, dass er kürzlich in Thesprotia gewesen sei und dort etwas über Odysseus 'jüngste Wanderungen gelernt habe.

Odysseus 'Identität wird von der Haushälterin Eurycleia entdeckt , als sie eine alte Narbe erkennt, während sie seine Füße wäscht. Eurycleia versucht Penelope von der wahren Identität des Bettlers zu erzählen, aber Athena stellt sicher, dass Penelope sie nicht hören kann. Odysseus schwört Eurycleia zur Geheimhaltung.

Tötung der Freier

Ulysses und Telemachos töten Penelopes Freier von Thomas Degeorge (1812)

Am nächsten Tag manövriert Penelope die Freier auf Athenas Aufforderung hin mit einem Bogenschießenwettbewerb mit Odysseus 'Bogen um ihre Hand. Der Mann, der den Bogen spannen und einen Pfeil durch ein Dutzend Axtköpfe schießen kann, würde gewinnen. Odysseus nimmt selbst am Wettbewerb teil: Er allein ist stark genug, um den Bogen zu spannen und den Pfeil durch das Dutzend Axtköpfe zu schießen, was ihn zum Gewinner macht. Dann wirft er seine Lumpen ab und tötet Antinoos mit seinem nächsten Pfeil. Odysseus tötet die anderen Freier, zuerst mit den restlichen Pfeilen und dann mit Schwertern und Speeren, sobald sich beide Seiten bewaffnet haben. Sobald die Schlacht gewonnen ist, hängt Telemachos auch zwölf ihrer Haushaltsmädchen auf, die Eurycleia als schuldig identifiziert, Penelope verraten oder Sex mit den Freier gehabt zu haben. Odysseus identifiziert sich mit Penelope.Sie zögert, erkennt ihn aber, als er erwähnt, dass er ihr Bett aus einem Olivenbaum gemacht hat, der immer noch am Boden verwurzelt ist.

Struktur

Die Odyssee besteht aus 12.109 Linien, die in daktylischem Hexameter , auch homerischer Hexameter genannt, zusammengesetzt sind. [3] [4] Es wird in medias res in der Mitte der gesamten Geschichte mit früheren Ereignissen geöffnet , die durch Rückblenden und Geschichtenerzählen beschrieben werden. [5]

In der klassischen Zeit erhielten einige der Bücher (einzeln und in Gruppen) üblicherweise ihre eigenen Titel:

  • Buch 1–4 : Telemachie - Die Geschichte konzentriert sich auf die Perspektive von Telemachos. [6]
  • Bücher 9–21 : Apologoi - Odysseus erinnert sich an seine Abenteuer für seine phaeacianischen Gastgeber. [7]
  • Buch 22 : Mnesterophonia ("Schlachtung der Freier"; Mnesteres , "Freier" + Phónos , "Schlachtung"). [8]

Buch 22 schließt den griechischen Epizyklus ab , obwohl Fragmente des "alternativen Endes" übrig bleiben, das als Telegonie bekannt ist . Die telegony beiseite, die letzten 548 Zeilen der Odyssey , entsprechend Buch 24 wird von vielen Wissenschaftlern vermutlich von einem etwas späteren Dichter hinzugefügt wurde. [9]

Geographie

Die Ereignisse in der Hauptsequenz der Odyssee (mit Ausnahme von Odysseus ' eingebetteter Erzählung seiner Wanderungen) sollen auf dem Peloponnes und auf den heutigen Ionischen Inseln stattgefunden haben . [10] Es gibt Schwierigkeiten bei der scheinbar einfachen Identifizierung von Ithaka, der Heimat von Odysseus, die dieselbe Insel sein kann oder nicht, die jetzt Ithakē genannt wird (Neugriechisch: Ιθάκη ). [11]Die Wanderungen des Odysseus, wie sie den Phaeacianern erzählt wurden, und die Lage der Phaeacians-eigenen Insel Scheria werfen grundlegendere Probleme auf, wenn die Geographie angewendet werden soll: Gelehrte, sowohl alte als auch moderne, sind sich uneinig, ob sie welche haben oder nicht Die Orte, die Odysseus (nach Ismaros und vor seiner Rückkehr nach Ithaka) besucht hat, sind real. [12] Sowohl antiquierte als auch zeitgenössische Gelehrte haben versucht, Odysseus 'Reise abzubilden, stimmen jedoch weitgehend darin überein, dass die Landschaften, insbesondere der Apologia (Bücher 9 bis 11), zu viele mythologische Aspekte als Merkmale enthalten, um unumstritten kartiert werden zu können. [13] Der Klassiker Peter T. Struck erstellte eine interaktive Karte, auf der Odysseus 'Reisen aufgezeichnet sind. [14]einschließlich seiner nahen Heimkehr, die durch den Windbeutel vereitelt wurde. [13]

Einflüsse

Terrakotta-Plakette des mesopotamischen Ogers Humbaba , die als mögliche Inspiration für die Figur des Polyphem angesehen wird

Wissenschaftler haben in der Odyssee starke Einflüsse aus der Mythologie und Literatur des Nahen Ostens gesehen . [15] Martin West stellt erhebliche Parallelen zwischen dem Epos von Gilgamesch und der Odyssee fest . [16] Sowohl Odysseus als auch Gilgamesch sind dafür bekannt, bis ans Ende der Welt zu reisen und auf ihren Reisen in das Land der Toten zu gehen. [17] Auf seiner Reise in die Unterwelt folgt Odysseus den Anweisungen von Circe, der sich am Rande der Welt befindet und durch Bilder mit der Sonne verbunden ist. [18] Wie Odysseus erhält Gilgamesch von einem göttlichen Helfer, der Göttin, Anweisungen, wie er das Land der Toten erreichen kannSiduri , der wie Circe am Ende der Erde am Meer wohnt und dessen Heimat auch mit der Sonne verbunden ist. Gilgamesch erreicht Siduris Haus, indem er durch einen Tunnel unter dem Berg geht. Mashu , der hohe Berg, von dem die Sonne in den Himmel kommt. [19] West argumentiert, dass die Ähnlichkeit der Reisen von Odysseus und Gilgamesch zu den Rändern der Erde das Ergebnis des Einflusses des Gilgamesch-Epos auf die Odyssee ist . [20]

1914 vermutete der Paläontologe Othenio Abel, dass die Ursprünge der Zyklopen das Ergebnis der Entdeckung eines Elefantenschädels durch die alten Griechen waren. [21] Der enorme Nasengang in der Mitte der Stirn hätte für diejenigen, die noch nie einen lebenden Elefanten gesehen hatten, wie die Augenhöhle eines Riesen aussehen können. [21] Klassische Gelehrte hingegen wissen seit langem, dass die Geschichte des Zyklopen ursprünglich eine Volksgeschichte war , die unabhängig von der Odyssee existierte und zu einem späteren Zeitpunkt Teil davon wurde. Ähnliche Geschichten finden sich in Kulturen in ganz Europa und im Nahen Osten. [22] : 127–31Nach dieser Erklärung war der Zyklop ursprünglich einfach ein Riese oder Oger, ähnlich wie Humbaba im Epos von Gilgamesch . [22] : 127–31 Graham Anderson schlägt vor, dass der Zusatz, dass nur ein Auge vorhanden ist, erfunden wurde, um zu erklären, wie leicht die Kreatur geblendet werden konnte. [22] : 124–5

Themen und Muster

Heimkehr

Odissea (1794)

Heimkehr (Altgriechisch: νόστος, nostos ) ist ein zentrales Thema der Odyssee. [23] Anna Bonafazi von der Universität zu Köln schreibt, dass Nostos in Homer "auf dem Seeweg von Troja nach Hause zurückkehren". [23]

Agatha Thornton untersucht Nostos im Kontext anderer Charaktere als Odysseus, um eine Alternative für das zu bieten, was nach dem Ende der Odyssee passieren könnte . [24] Ein Beispiel ist beispielsweise die Heimkehr von Agamemnon gegen Odysseus. Nach Agamemnons Rückkehr töten seine Frau Clytemnestra und ihr Geliebter Aegisthus Agamemnon. Agamemnons Sohn Orestes tötet Aegisthus aus Rache für den Tod seines Vaters. Diese Parallele vergleicht den Tod der Freier mit dem Tod von Aegisthus und stellt Orestes als Beispiel für Telemachos auf. [24] Da Odysseus von Clytemnestras Verrat weiß, kehrt Odysseus verkleidet nach Hause zurück, um die Loyalität seiner eigenen Frau Penelope zu testen.[24]Später lobt Agamemnon Penelope dafür, dass sie Odysseus nicht getötet hat. Wegen Penelope hat Odysseus Ruhm und eine erfolgreiche Heimkehr. Diese erfolgreiche Heimkehr unterscheidet sich von Achilles , der berühmt ist, aber tot ist, und Agamemnon, der eine erfolglose Heimkehr hatte, die zu seinem Tod führte. [24]

Wandern

Nur zwei von Odysseus 'Abenteuern werden vom Erzähler beschrieben. Der Rest von Odysseus 'Abenteuern wird von Odysseus selbst erzählt. Die beiden vom Erzähler beschriebenen Szenen sind Odysseus auf Calypsos Insel und Odysseus 'Begegnung mit den Phaeacianern. Diese Szenen werden vom Dichter erzählt, um einen wichtigen Übergang in Odysseus 'Reise darzustellen: verborgen zu sein, um nach Hause zurückzukehren. [25]

Calypsos Name kommt vom griechischen Wort kalúptō ( καλύπτω ) und bedeutet "abdecken" oder "verbergen", was passend ist, da dies genau das ist, was sie mit Odysseus tut. [26] Calypso hält Odysseus vor der Welt verborgen und kann nicht nach Hause zurückkehren. Nachdem er Calypsos Insel verlassen hat, beschreibt der Dichter Odysseus 'Begegnungen mit den Phaeacianern - denen, die "alle Menschen nicht verletzen" [27] -, was seinen Übergang von der Nicht-Heimkehr zur Heimkehr darstellt. [25] Während Odysseus 'Reise begegnet er auch vielen Wesen, die den Göttern nahe stehen. Diese Begegnungen sind nützlich, um zu verstehen, dass Odysseus sich in einer Welt jenseits des Menschen befindet und dass dies die Tatsache beeinflusst, dass er nicht nach Hause zurückkehren kann. [25]Zu diesen Wesen, die den Göttern nahe stehen, gehören die Phaeacianer, die in der Nähe der Zyklopen lebten [28], deren König Alcinous der Urenkel des Königs der Riesen Eurymedon und der Enkel von Poseidon ist. [25] Einige der anderen Charaktere, denen Odysseus begegnet, sind die Zyklopen Polyphem , der Sohn von Poseidon; Circe, eine Zauberin, die Menschen in Tiere verwandelt; und die kannibalischen Riesen, die Laestrygonier. [25]

Gastfreundschaft

Im Verlauf des Epos trifft Odysseus auf mehrere Beispiele für Xenia ("Gastfreundschaft"), die Modelle dafür liefern, wie Gastgeber handeln sollten und nicht. [29] [30] Die Phaeacians demonstrieren beispielhafte Gastfreundschaft, indem sie Odysseus füttern, ihm einen Schlafplatz geben und ihm viele Geschenke und eine sichere Heimreise gewähren, was alles Dinge sind, die ein guter Gastgeber tun sollte. Polyphem zeigt schlechte Gastfreundschaft. Sein einziges "Geschenk" an Odysseus ist, dass er ihn zuletzt essen wird. [30] Calypso ist auch ein Beispiel für eine schlechte Gastfreundschaft, weil sie Odysseus nicht erlaubt, ihre Insel zu verlassen. [30]Ein weiterer wichtiger Faktor für die Gastfreundschaft ist, dass das Königtum Großzügigkeit impliziert. Es wird angenommen, dass ein König die Mittel hat, ein großzügiger Gastgeber zu sein, und großzügiger mit seinem eigenen Eigentum umgeht. [30] Dies ist am besten zu sehen, wenn Odysseus, als Bettler verkleidet, Antinoos, einen der Freier, um Essen bittet und Antinoos seine Bitte ablehnt. Odysseus sagt im Wesentlichen, dass Antinoos zwar wie ein König aussehen mag, aber weit von einem König entfernt ist, da er nicht großzügig ist. [31]

Laut JB Hainsworth folgt die Gastfreundschaft einem ganz bestimmten Muster: [32]

  1. Die Ankunft und der Empfang des Gastes.
  2. Baden oder frische Kleidung für den Gast bereitstellen.
  3. Bereitstellung von Speisen und Getränken für den Gast.
  4. Fragen können an den Gast gestellt werden und Unterhaltung sollte vom Gastgeber bereitgestellt werden.
  5. Dem Gast sollte ein Platz zum Schlafen gegeben werden, und sowohl der Gast als auch der Gastgeber sollten sich für die Nacht zurückziehen.
  6. Der Gast und der Gastgeber tauschen Geschenke aus, dem Gast wird eine sichere Heimreise gewährt, und der Gast reist ab.

Ein weiterer wichtiger Faktor der Gastfreundschaft besteht darin, den Gast nicht länger als gewünscht zu halten und seine Sicherheit zu versprechen, während er Gast im Haus des Gastgebers ist. [29] [33]

Testen

Penelope befragt Odysseus, um seine Identität zu beweisen.

Ein weiteres Thema in der Odyssee ist das Testen. [34] Dies geschieht auf zwei verschiedene Arten. Odysseus testet die Loyalität anderer und andere testen die Identität von Odysseus. Ein Beispiel dafür, wie Odysseus die Loyalität anderer testet, ist, wenn er nach Hause zurückkehrt. [34] Anstatt seine Identität sofort preiszugeben, kommt er als Bettler verkleidet an und bestimmt dann, wer in seinem Haus ihm treu geblieben ist und wer den Freiern geholfen hat. Nachdem Odysseus seine wahre Identität enthüllt hat, testen die Charaktere Odysseus 'Identität, um festzustellen, ob er wirklich der ist, von dem er sagt, dass er er ist. [34]Zum Beispiel testet Penelope Odysseus 'Identität, indem sie sagt, dass sie das Bett für ihn in den anderen Raum verlegen wird. Dies ist eine schwierige Aufgabe, da sie aus einem lebenden Baum besteht, der gefällt werden müsste, eine Tatsache, die nur der echte Odysseus kennen würde, um seine Identität zu beweisen. Weitere Informationen zum Verlauf von Testszenen finden Sie weiter unten. [34]

Das Testen hat auch eine sehr spezifische Typenszene , die es ebenfalls begleitet. Während des gesamten Epos folgt das Testen anderer einem typischen Muster. Dieses Muster ist: [34] [33]

  1. Odysseus zögert, die Loyalität anderer in Frage zu stellen.
  2. Odysseus testet die Loyalität anderer, indem er sie befragt.
  3. Die Charaktere beantworten Odysseus 'Fragen.
  4. Odysseus enthüllt seine Identität.
  5. Die Charaktere testen Odysseus 'Identität.
  6. Es gibt einen Anstieg von Emotionen, die mit Odysseus 'Anerkennung verbunden sind, normalerweise Klage oder Freude.
  7. Schließlich arbeiten die versöhnten Charaktere zusammen.

Omen

Odysseus und Eurycleia von Christian Gottlob Heyne

Omen treten häufig während der Odyssee auf . Innerhalb des epischen Gedichts handelt es sich häufig um Vögel. [35] Laut Thornton ist es am wichtigsten, wer jedes Omen empfängt und auf welche Weise es sich manifestiert. Zum Beispiel werden Telemachos, Penelope, Odysseus und den Freiern Vogelomene gezeigt. [35] Telemachos und Penelope erhalten ihre Vorzeichen auch in Form von Worten, Niesen und Träumen. [35] Odysseus ist jedoch der einzige Charakter, der Donner oder Blitz als Omen erhält. [36] [37] Sie hebt dies als entscheidend hervor, da der Blitz als Symbol des Zeus das Königtum des Odysseus darstellt. [35] Odysseus ist in der gesamten Ilias mit Zeus verbundenund die Odyssee. [38]

Omens sind ein weiteres Beispiel für eine Typenszene in der Odyssee. Zwei wichtige Teile einer Omen-Szene sind das Erkennen des Omens, gefolgt von seiner Interpretation . [35] In der Odyssee zeigen alle Vogelomens - mit Ausnahme der ersten - große Vögel, die kleinere Vögel angreifen. [35] [33] Jedes Omen zu begleiten ist ein Wunsch, der entweder explizit angegeben oder nur impliziert werden kann. [35] Zum Beispiel wünscht sich Telemachos Rache [39] und dass Odysseus zu Hause ist, [40] Penelope wünscht sich die Rückkehr von Odysseus [41] und die Freier wünschen sich den Tod von Telemachos.[42]

Textgeschichte

Komposition

Das Datum des Gedichts ist eine Frage ernsthafter Meinungsverschiedenheiten unter Klassikern. Mitte des 8. Jahrhunderts v. Chr. Begannen die Einwohner Griechenlands, eine modifizierte Version des phönizischen Alphabets zu übernehmen, um ihre eigene Sprache aufzuschreiben. [43] Die homerischen Gedichte könnten eines der frühesten Produkte dieser Alphabetisierung gewesen sein, und wenn ja, wären sie irgendwann im späten 8. Jahrhundert verfasst worden. [44] Auf einem in Ischia , Italien , gefundenen Tonbecher stehen die Worte "Nestors Tasse, gut zu trinken". [45] Einige Gelehrte, wie Calvert Watkins , haben diese Tasse an eine Beschreibung der goldenen Tasse von König Nestor in der Ilias gebunden . [46]Wenn die Tasse eine Anspielung auf die Ilias ist, kann die Komposition dieses Gedichts auf mindestens 700–750 v. Chr. Datiert werden. [43]

Die Datierung wird ähnlich kompliziert durch die Tatsache, dass die homerischen Gedichte oder Teile davon mehrere hundert Jahre lang regelmäßig von Rhapsoden aufgeführt wurden. [43] Die heutige Odyssee ist wahrscheinlich nicht wesentlich anders. [44] Abgesehen von geringfügigen Unterschieden erlangten die homerischen Gedichte im 6. Jahrhundert einen kanonischen Platz in den Institutionen des antiken Athen . [47] 566 v. Chr. Richtete Peisistratos ein bürgerliches und religiöses Festival namens Panathenaia ein , bei dem homerische Gedichte aufgeführt wurden. [47]Diese sind bedeutsam, weil eine "korrekte" Version der Gedichte aufgeführt werden musste, was darauf hinweist, dass eine bestimmte Version des Textes kanonisiert wurde. [48]

Texttradition

Porträt des italienischen Malers Domenico Ghirlandaio des griechischen Renaissance-Gelehrten Demetrios Chalkokondyles , der 1488 die erste gedruckte Ausgabe der Odyssee produzierte

Die Ilias und die Odyssee wurden weithin kopiert und als Schultexte in Ländern verwendet, in denen die griechische Sprache im Laufe der Antike gesprochen wurde. [49] [50] Gelehrte haben möglicherweise bereits zur Zeit von Aristoteles im 4. Jahrhundert v. Chr. Begonnen, Kommentare zu den Gedichten zu schreiben . [49] Im 3. und 2. Jahrhundert v. Chr. Redigierten Wissenschaftler der Bibliothek von Alexandria - insbesondere Zenodot von Ephesus und Aristarchus von Samothrake - die homerischen Gedichte, schrieben Kommentare dazu und halfen bei der Erstellung der kanonischen Texte. [51]

Die Ilias und die Odyssee blieben weitgehend untersucht und als Schulbücher in dem verwendeten Byzantinische Reich während des Mittelalters . [49] [50] Der byzantinische griechische Gelehrte und Erzbischof Eustathios von Thessaloniki (ca. 1115-1195 / 6 n. Chr.) Schrieb ausführliche Kommentare zu beiden homerischen Epen, die von späteren Generationen als maßgeblich angesehen wurden. [49] [50] Allein sein Kommentar zur Odyssee umfasst fast 2.000 übergroße Seiten in einer Ausgabe des 20. Jahrhunderts. [49] Die erste gedruckte Ausgabe der Odyssee , bekannt als editio princepswurde 1488 von dem in Athen geborenen und in Konstantinopel studierten griechischen Gelehrten Demetrios Chalkokondyles hergestellt . [49] [50] Seine Ausgabe in gedruckt wurde Mailand von einem griechischen Drucker mit dem Namen Antonios Damilas. [50]

Seit dem späten 19. Jahrhundert wurden in Ägypten viele Papyri gefunden, die Teile oder sogar ganze Kapitel der Odyssee enthalten , deren Inhalt sich von späteren mittelalterlichen Versionen unterscheidet. [52] 2018 enthüllte das griechische Kulturministerium die Entdeckung einer Tontafel in der Nähe des Zeustempels , die 13 Verse aus der 14. Rhapsodie der Odyssee an Eumäus enthielt. Während es ursprünglich aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. Berichtet wurde, muss das Datum noch bestätigt werden. [53] [54]

Englische Übersetzungen

Der Dichter George Chapman beendete 1614 die erste vollständige englische Übersetzung der Odyssee , die in reimenden Couplets von iambischem Pentameter angesiedelt war . [49] Emily Wilson , Professorin für klassische Studien an der University of Pennsylvania , stellte fest, dass noch im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts fast alle der bekanntesten Übersetzer der griechischen und römischen Literatur Männer waren. [55] Sie bezeichnete ihre Erfahrung mit der Übersetzung von Homer als "intime Entfremdung". [56] Wilson schreibt , dass dies die populäre Vorstellung von Charakteren und Ereignissen des betroffene hat Odyssey, [57]Die Geschichte wird mit Konnotationen versehen, die im Originaltext nicht enthalten sind: "In der Szene, in der Telemachos das Hängen der Sklaven überwacht, die mit den Freiern geschlafen haben, führen die meisten Übersetzungen eine abfällige Sprache ein (" Schlampen "oder" Huren ") [ ...] Das ursprüngliche Griechisch bezeichnet diese Sklaven nicht mit abfälliger Sprache. " [57] Im ursprünglichen Griechisch wird das Wort hai verwendet , der weibliche Artikel, der "diesen weiblichen Menschen" entspricht. [58]

Beeinflussen

Titelseite von James Joyce ' Ulysses

Der Einfluss der homerischen Texte kann schwierig zusammenzufassen sein, da sie die Vorstellungskraft und die kulturellen Werte des Volkes stark beeinflusst haben. [59] Die Odyssee und die Ilias bildeten die Grundlage der Bildung für Mitglieder der alten mediterranen Gesellschaft. Dieser Lehrplan wurde von westlichen Humanisten übernommen [60], was bedeutet, dass der Text so sehr Teil des kulturellen Gefüges war, dass es irrelevant wurde, ob eine Person ihn gelesen hatte. [61] Als solches hat der Einfluss der Odyssee über ein Jahrtausend des Schreibens nachhallt. Das Gedicht führte eine Expertenumfrage von BBC Culture an, um die beständigste Erzählung der Literatur zu finden. [2][62] Es wird von westlichen Literaturkritikern weithin als zeitloser Klassiker angesehen [63] und bleibt eines der ältesten Werke erhaltener Literatur, die vom westlichen Publikum häufig gelesen werden. [64]

Literatur

In Canto XXVI des Inferno , Dante Alighieri trifft Odysseus im achten Kreis der Hölle , wo Odysseus sich ein neues Ende zu dem anhängt Odyssey , in dem er nie wieder in Ithaca und stattdessen seine unruhig Abenteuer geht weiter. [21] Edith Hall schlägt vor, dass Dantes Darstellung von Odysseus als Manifestation des Kolonialismus und der Andersartigkeit der Renaissance verstanden wurde , wobei die Zyklopen für "Berichte über monströse Rassen am Rande der Welt" und seine Niederlage als Symbol für die römische Herrschaft standen des westlichen Mittelmeers ". [29]

Irische Dichter James Joyce ‚s modernistischen Roman Ulysses (1922) wurde maßgeblich durch die beeinflusst Odyssey . Joyce hatte die Figur des Odysseus in begegnet Charles Lamb ‚s Abenteuer des Odysseus , eine Anpassung des Epos für Kinder, die die lateinischen Namen in Joyces Geist etabliert zu haben scheint. [65] [66] Ulysses, eine Nacherzählung der Odyssee in Dublin , ist in 18 Abschnitte ("Episoden") unterteilt, die grob auf die 24 Bücher der Odyssee abgebildet werden können . [67]Joyce behauptete, mit dem ursprünglichen homerischen Griechisch vertraut zu sein, aber dies wurde von einigen Gelehrten bestritten, die sein schlechtes Sprachverständnis als Beweis für das Gegenteil anführten. [68] Das Buch und insbesondere sein Strom der Bewusstseinsprosa gelten allgemein als grundlegend für das Genre der Moderne. [69]

Moderne Schriftsteller haben die Odyssee erneut besucht , um die weiblichen Charaktere des Gedichts hervorzuheben. Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood adaptierte Teile der Odyssee für ihre Novelle The Penelopiad (2000). Die Novelle konzentriert sich auf Odysseus 'Frau Penelope [70] und die zwölf Sklavinnen, die Odysseus am Ende des Gedichts aufgehängt hatte, ein Bild, das sie verfolgte. [71] Atwoods Novelle kommentiert den Originaltext, in dem Odysseus 'erfolgreiche Rückkehr nach Ithaka die Wiederherstellung eines patriarchalischen Systems symbolisiert . [71] In ähnlicher Weise Madeleine Miller ‚s Circe(2018) greift die Beziehung zwischen Odysseus und Circe on Aeaea erneut auf. [72] Als Leser war Miller frustriert über Circes mangelnde Motivation im Originalgedicht und versuchte, ihre Launenhaftigkeit zu erklären. [73] Der Roman rekontextualisiert die Verwandlung der Zauberin von Seeleuten in Schweine von einem Akt der Bosheit in einen Akt der Selbstverteidigung, da sie keine übermenschliche Kraft hat, um Angreifer abzuwehren. [74]

Film- und Fernsehadaptionen

  • Ulysses (1954) ist eine Verfilmung mit Kirk Douglas als Ulysses, Silvana Mangano als Penelope und Circe und Anthony Quinn als Antinous. [75]
  • L'Odissea (1968) ist eine italienisch-französisch-deutsch-jugoslawische Fernseh-Miniserie, die für ihre originalgetreue Wiedergabe des Original-Epos gelobt wird. [76]
  • Ulysses 31 (1981) ist ein japanisch-französischer Anime, der die antike Kulisse in eine Weltraumoper aus dem 31. Jahrhundert verwandelt .
  • Nostos: The Return (1989) ist ein italienischer Film über Odysseus 'Heimkehr. Unter der Regie von Franco Piavoli setzt es auf visuelles Geschichtenerzählen und konzentriert sich stark auf die Natur. [77]
  • Ulysses 'Gaze (1995) unter der Regie von Theo Angelopoulos zeigt viele Elemente der Odyssee vor dem Hintergrund der jüngsten und früheren Balkankriege . [78]
  • The Odyssey (1997) ist eine Fernseh-Miniserie unter der Regie von Andrei Konchalovsky mit Armand Assante als Odysseus und Greta Scacchi als Penelope. [79]
  • Oh Bruder, wo bist du? (2000) ist ein Krimi- Comedy-Drama- Film, der von den Coen Brothers geschrieben, produziert, mitherausgegeben und inszeniertwurde und sehr lose auf Homers Gedicht basiert. [80]

Oper und Musik

  • Il ritorno d'Ulisse in patria , uraufgeführt 1640, ist eine Oper von Claudio Monteverdi, die auf der zweiten Hälfte von Homers Odyssee basiert. [81]
  • Rolf Riehm komponiert eine Oper basiert auf dem Mythos, Sirenen - Bilder des Begehrens und des Vernichtens ( Sirenen - Bilder von Lust und Zerstörung ) , die an der Premiere der Oper Frankfurt im Jahr 2014. [82]
  • Robert W. Smiths zweite Symphonie für die Blasorchester, The Odyssey , erzählt vier der wichtigsten Höhepunkte der Geschichte in den vier Sätzen des Stücks: Die Ilias, Die Winde von Poseidon, Die Insel Calypso und Ithaka. [83]

Siehe auch

  • Aeneid
  • Gullivers Reisen
  • Englische Übersetzungen von Homer
  • Liste der literarischen Zyklen
  • Odysseusische Götter
  • Parallelen zwischen Virgils Aeneid und Homers Ilias und Odyssee
  • Sindbad der Seemann
  • Sunpadh
  • Die Reise von Bran

Verweise

Zitate

  1. ^ "Odyssee" . Das ungekürzte Wörterbuch von Random House Webster . Archiviert vom Original am 29.02.2016.
  2. ^ a b Haynes, Natalie. "Die größte Geschichte, die jemals erzählt wurde?" . BBC.com/culture . Archiviert vom Original am 19.06.2020.
  3. ^ Myrsiades, Kostas (2019). "1. Telemachos 'Reise (Od 1-4)" . Homers Odyssee lesen . Rutgers University Press. ISBN 9781684481361. [...] ist ein langes mündliches Erzählgedicht mit 12.109 Zeilen
  4. ^ Haslam, MW (1976). "Homerische Wörter und Homerisches Meter: Zwei untersuchte Dubletten (λείβω / εϊβω, γαΐα / αία)". Glotta . 54 (3/4): 203. ISSN 0017-1298 . JSTOR 40266365 .  
  5. ^ Foley, John Miles (2007). " " Lesen "Homer durch Oral Tradition". Hochschulliteratur . 34 (2): 1–28. ISSN 0093-3139 . JSTOR 25115419 .  
  6. ^ Willcock, Malcolm L. (1976). Ein Begleiter der Ilias: Basierend auf der Übersetzung von Richard Lattimore (Ausgabe 2007). New York: Phoenix Bücher. p. 32. ISBN 978-0226898551.
  7. ^ Most, Glenn W. (1989). "Die Struktur und Funktion von Odysseus 'Apologoi". Transaktionen der American Philological Association (1974–) . 119 : 15–30. doi : 10.2307 / 284257 . JSTOR 284257 . 
  8. ^ Cairns, Douglas (2014). Griechische Erzählung definieren . Edinburgh University Press. p. 231. ISBN 9780748680108.
  9. ^ Carne-Ross, DS (1998). "Das Gedicht von Odysseus." In The Odyssey , übersetzt von R. Fitzgerald . New York: Farrar, Straus und Giroux . ISBN 978-0-374-52574-3 . p. ixi. 
  10. ^ Strabo , Geographica , 1.2.15, wie in Finley, Moses zitiert. 1976. Die Welt des Odysseus (überarbeitete Ausgabe). p. 33.
  11. ^ Strabo , Geographica , 1.2.15, zitiert in Finley, Moses . 1976. Die Welt des Odysseus (überarbeitete Ausgabe). p. 33.
  12. ^ Lane (2008) fasst die Literatur in Notizen und Bibliographie zusammen. Fox, Robin Lane . 2008. "Neverland finden." In reisenden Helden im epischen Zeitalter Homers.
  13. ^ a b "Die Geographie der Odyssee | Elizabeth Della Zazzera" . Lapham's Quarterly . Archiviert vom Original am 08.10.2020.
  14. ^ Geschlagen, Peter T. "Karte von Odysseus 'Reise" . www.classics.upenn.edu . Archiviert vom Original am 18. März 2020.
  15. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. p. 403.
  16. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. 402–17.
  17. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. p. 405.
  18. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. p. 406.
  19. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. 410.
  20. ^ West, Martin (1997). Die Ostwand von Helicon: Westasiatische Elemente in der griechischen Poesie und im Mythos . Oxford. p. 417.
  21. ^ a b c Bürgermeister, Adrienne (2000). Die ersten Fossilienjäger: Paläontologie in der griechischen und römischen Zeit . Princeton University Press .
  22. ^ a b c Anderson, Graham (2000). Märchen in der Antike . Routledge. S. 127–31. ISBN 978-0-415-23702-4.
  23. ^ a b Bonifazi, Anna (2009). "Nach Nostos und seinen Verwandten fragen". Das amerikanische Journal of Philology . 130 (4): 481–510. ISSN 0002-9475 . JSTOR 20616206 .  
  24. ^ A b c d Thornton, Agathe (1970). "Die Heimkehr der Achäer." Pp. 1–15 in Menschen und Themen in Homers Odyssee . Dunedin: Universität von Otago mit London: Methuen .
  25. ^ A b c d e Thornton, Agathe (1970). "Die Wanderungen des Odysseus." Pp. 16–37 in Menschen und Themen in Homers Odyssee . Dunedin: Universität von Otago mit London: Methuen .
  26. ^ " Calypso und Odysseus archiviert am 02.05.2016 auf der Wayback-Maschine ." Griechische Mythen & Griechische Mythologie (2010). Abgerufen am 5. Mai 2020.
  27. ^ Homer, Odyssey , 8,566. (Lattimore 1975)
  28. ^ Homer, Odyssey 6.4–5. (Lattimore 1975)
  29. ^ A b c Reece, Steve. 1993. Willkommen des Fremden: Mündliche Theorie und die Ästhetik der homerischen Gastfreundschaftsszene. Ann Arbor: University of Michigan Press .
  30. ^ A b c d Thornton, Agathe (1970). "Gastfreundschaft." Pp. 38–46 in Menschen und Themen in Homers Odyssee . Dunedin: Universität von Otago mit London: Methuen .
  31. ^ Homer, Odyssey , 17.415-44. (Lattimore 1975)
  32. ^ Hainsworth, JB (Dezember 1972). "Die Odyssee - Agathe Thornton: Menschen und Themen in Homers Odyssee. S. xv + 163. London: Methuen, 1970. Stoff, £ 2 · 40". Die klassische Rezension . 22 (3): 320–321. doi : 10.1017 / s0009840x00996720 . ISSN 0009-840X . 
  33. ^ a b c Edwards, Mark W. 1992. "Homer und die mündliche Überlieferung." Mündliche Überlieferung 7 (2): 284–330.
  34. ^ A b c d e Thornton, Agathe (1970). "Testen." Pp. 47–51 in Menschen und Themen in Homers Odyssee . Dunedin: Universität von Otago mit London: Methuen .
  35. ^ A b c d e f g Thornton, Agathe (1970). "Omen." Pp. 52–57 in Menschen und Themen in Homers Odyssee . Dunedin: Universität von Otago mit London: Methuen .
  36. ^ Homer, Odyssey 20.103-4. (Lattimore 1975)
  37. ^ Homer, Odyssey 21.414. (Lattimore 1975)
  38. ^ Kundmüller, Michelle (2013). "Nach Odysseus nach Hause: eine Erforschung der Politik von Ehre und Familie in der Ilias, Odyssee und Platons Republik". Amerikanische Politikwissenschaft . Rochester, NY: 7. SSRN  2301247
  39. ^ Homer, Odyssey 2.143–5. (Lattimore 1975)
  40. ^ Homer, Odyssey 15.155–9. (Lattimore 1975)
  41. ^ Homer, Odyssey 19.136. (Lattimore 1975)
  42. ^ Homer, Odyssey 20.240–43. (Lattimore 1975)
  43. ^ a b c Wilson, Emily (2018). "Einleitung: Wann wurde die Odyssee komponiert?" Die Odyssee . New York: WW Norton & Company. p. 21. ISBN 978-0393089059.
  44. ^ a b Wilson, Emily (2018). "Einleitung: Wann wurde die Odyssee komponiert?" Die Odyssee . New York: WW Norton & Company. p. 23. ISBN 978-0393089059 . 
  45. ^ "Vom Gemetzel zum Camp-Schönheitswettbewerb: der endlose Reiz Trojas" . der Wächter . 2019-11-13. Archiviert vom Original am 09.01.2020.
  46. ^ Watkins, Calvert (1976). "Beobachtungen auf der Inschrift" Nestor's Cup ". Harvard-Studien in klassischer Philologie . 80 : 25–40. doi : 10.2307 / 311231 . ISSN 0073-0688 . JSTOR 311231 .  
  47. ^ a b Davison, JA (1955). "Peisistratus und Homer". Transaktionen und Verfahren der American Philological Association . 86 : 1–21. doi : 10.2307 / 283605 . ISSN 0065-9711 . JSTOR 283605 .  
  48. ^ Wilson, Emily (2018). "Einleitung: Wann wurde die Odyssee komponiert?" Die Odyssee. New York: WW Norton & Company. p. 21. "566 v. Chr. Veranstaltete Pisistratus, der Tyrann der Stadt (der noch keine Demokratie war), ein bürgerliches und religiöses Festival, das Panathenaia, das einen poetischen Wettbewerb mit Aufführungen der homerischen Gedichte beinhaltete. Die Institution ist besonders bedeutsam, weil uns gesagt wird, dass die homerischen Gedichte "korrekt" aufgeführt werden mussten, was die Heiligsprechung eines bestimmten geschriebenen Textes der Ilias und der Odyssee zu diesem Zeitpunkt impliziert. "
  49. ^ A b c d e f g Lamberton, Robert (2010). "Homer". In Grafton Anthony ; Die meisten, Glenn W . ; Settis, Salvatore (Hrsg.). Die klassische Tradition . Cambridge, Massachusetts und London, England: The Belknap Press von Harvard University Press. S. 449–452. ISBN 978-0-674-03572-0.
  50. ^ A b c d e Browning, Robert (1992). "Die Byzantiner und Homer". In Lamberton Robert; Keaney, John J. (Hrsg.). Homers alte Leser: Die Hermeneutik der frühesten Exegeten des griechischen Epos . Princeton, New Jersey: Princeton University Press. S. 134–148. ISBN 978-0-6916-5627-4.
  51. ^ Haslam, Michael (2012). "Text und Übertragung". Die Homer-Enzyklopädie . doi : 10.1002 / 9781444350302.wbhe1413 . ISBN 978-1405177689.
  52. ^ "Ältestes griechisches Fragment von Homer auf Tontafel entdeckt" . Smithonian . 2018. Archivierte aus dem Original auf 2019.01.23.
  53. ^ Tagaris, Karolina (10. Juli 2018). Himmel, Andrew (Hrsg.). " ' Ältester bekannter Auszug' von Homers Odyssee in Griechenland entdeckt" . Reuters . Archiviert vom Original am 24. März 2019.
  54. ^ "Homer Odyssey: Ältester Extrakt auf Tontafel entdeckt" . BBC . 10. Juli 2018. Aus dem Original vom 1. September 2020 archiviert .
  55. ^ Wilson, Emily (2017-07-07). "Gefunden in der Übersetzung: Wie Frauen die Klassiker zu ihren eigenen machen" . Der Wächter . ISSN 0261-3077 . Archiviert vom Original am 29.07.2020. 
  56. ^ Wilson, Emily (2017-07-07). "Gefunden in der Übersetzung: Wie Frauen die Klassiker zu ihren eigenen machen" . der Wächter . Archiviert vom Original am 29.07.2020.
  57. ^ a b Wilson, Emily (2018). Die Odyssee . New York: WW Norton & Company. p. 86. ISBN 978-0393356250. In der Szene, in der Telemachos das Hängen der Sklaven überwacht, die mit den Freiern geschlafen haben, führen die meisten Übersetzungen eine abfällige Sprache ein („Schlampen“ oder „Huren“), was darauf hindeutet, dass diese Frauen für ein wirklich anstößiges Muster bestraft werden Verhalten, als ob ihre sexuelle Vorgeschichte tatsächlich ihren Tod rechtfertigte. Das ursprüngliche Griechisch bezeichnet diese Sklaven nicht mit einer abfälligen Sprache. Viele zeitgenössische Übersetzer machen Helens "Hundegesicht" so, als wäre es gleichbedeutend mit "schamloser Helen" (oder "Helen die Schlampe"). Ich habe die Metapher („verfolgt“) beibehalten und auch dafür gesorgt, dass meine Helen, wie die des Originals, sich nicht selbst dafür verantwortlich macht, was Männer in ihrem Namen getan haben.
  58. ^ Wilson, Emily (8. Dezember 2017). "Die Abrechnung eines Übersetzers mit den Frauen der Odyssee" . Der New Yorker . Archiviert vom Original am 06.08.2020.
  59. ^ Kenner, Hugh (1971). Die Pfund-Ära . University of California Press. p. 50.
  60. ^ Hall, Edith (2008). Die Rückkehr des Odysseus: Eine Kulturgeschichte von Homers Odyssee . New York: IB Tauris & Co. p. 25. ISBN 978-1-84511-575-3. Die beiden homerischen Epen bildeten die Grundlage für die Erziehung aller in der alten mediterranen Gesellschaft ab mindestens dem 7. Jahrhundert v. Dieser Lehrplan wurde wiederum von westlichen Humanisten übernommen.
  61. ^ Ruskin, John (1868). Das Geheimnis des Lebens und seiner Künste . Cambridge University Press. Alle griechischen Herren wurden unter Homer erzogen. Alle römischen Herren, nach griechischer Literatur. Alle italienischen, französischen und englischen Herren nach römischer Literatur und ihren Grundsätzen.
  62. ^ Bahr, Arthur. "Gründung der westlichen Literatur" . MIT Open Courseware . Massachusetts Institute of Technology. Archiviert vom Original am 6. November 2016.
  63. ^ Cartwright, Mark. "Odyssee" . Enzyklopädie der alten Geschichte . Enzyklopädie der alten Geschichte. Archiviert vom Original am 4. Juli 2017.
  64. ^ North, Anna (2017-11-20). „Historisch gesehen , übersetzt Männer die Odyssee. Hier ist , was passiert , wenn eine Frau den Job angenommen habe“ . Vox . Archiviert vom Original am 27.06.2020.
  65. ^ Gorman (1939), p. 45.
  66. ^ Jaurretche, Colleen (2005). Beckett, Joyce und die Kunst des Negativen . Europäische Joyce-Studien. 16 . Rodopi. p. 29. ISBN 978-90-420-1617-0.
  67. ^ "Ulysses", The Oxford Companion to English Literature (1995), herausgegeben von Margaret Drabble. Oxford UP, 1996, p. 1023
  68. ^ Ames, Keri Elizabeth (2005). "Joyce 'Ästhetik des Doppel-Negativs und seine Begegnungen mit Homers" Odyssee " " . Europäische Joyce-Studien . 16 : 15–48. ISSN 0923-9855 . JSTOR 44871207 - über JSTOR. Zunächst besaß und las Joyce Homer im griechischen Original, aber sein Fachwissen war so gering, dass man nicht sagen kann, dass er Homer im Original gekannt hat. Jeder typische junge klassische Gelehrte im zweiten Jahr des Griechischstudiums würde bereits mehr Fähigkeiten bei Homer besitzen, als Joyce jemals erreichen konnte.  
  69. ^ Die Bloomsbury Guides zur englischen Literatur: The Twentieth Century , hrsg. Linda R. Williams. London: Bloomsbury, 1992, S. 108–109.
  70. ^ Bart, Mary (2005-10-28). "Rezension: Helen von Troja | Gewicht | Die Penelopiade | Lieder auf Bronze" . Der Wächter . ISSN 0261-3077 . Archiviert vom Original am 26.03.2016. 
  71. ^ a b "Margaret Atwood: Eine persönliche Odyssee und wie sie Homer umschrieb" . Der Unabhängige . 2005-10-28. Archiviert vom Original am 07.07.2020.
  72. ^ "Circe von Madeline Miller Rezension - Mythos, Magie und alleinerziehende Mutterschaft" . der Wächter . 2018-04-21. Archiviert vom Original am 14.06.2020.
  73. ^ " ' Circe' bekommt eine neue Motivation" . NPR.org . Archiviert vom Original am 25.04.2018.
  74. ^ Messud, Claire (2018-05-28). "Die Wahl des Buchclubs im Dezember: Circe in eine gute Hexe verwandeln (Veröffentlicht 2018)" . Die New York Times . ISSN 0362-4331 . Archiviert vom Original am 06.09.2020. 
  75. ^ Wilson, Wendy S.; Herman, Gerald H. (2003). Weltgeschichte auf dem Bildschirm: Film- und Videoressourcen: Klasse 10–12 . Walch Publishing. p. 3. ISBN 9780825146152. Archiviert vom Original am 05.01.2020.
  76. ^ Garcia Morcillo, Marta; Hanesworth, Pauline; Lapeña Marchena, Óscar (11. Februar 2015). Antike Städte im Film vorstellen: Von Babylon bis Cinecittà . Routledge . p. 139. ISBN 9781135013172.
  77. ^ Lapeña Marchena, Óscar (2018). "Ulysses im Kino: Das Beispiel von Nostos, il ritorno (Franco Piavoli, Italien, 1990)" . In Rovira Guardiola, Rosario (Hrsg.). Das alte Mittelmeer in modernen bildenden und darstellenden Künsten: Segeln in unruhigen Gewässern . Imagines - Klassische Empfänge in der bildenden und darstellenden Kunst. London: Bloomsbury Academic. p. 98. ISBN 978-1-4742-9859-9.
  78. ^ Grafton, Anthony; Die meisten, Glenn W.; Settis, Salvatore (2010). Die klassische Tradition . Cambridge, Massachusetts und London, England: The Belknap Press von Harvard University Press. p. 653. ISBN 978-0-674-03572-0.
  79. ^ Roman, James W. (2005). Von der Tageszeit bis zur Primetime: Die Geschichte der amerikanischen Fernsehprogramme . Greenwood Publishing Group . p. 267. ISBN 9780313319723.
  80. ^ Siegel, Janice (2007). "The Coens 'O Bruder, wo bist du? Und Homers Odyssee" . Mouseion: Zeitschrift der Classical Association of Canada . 7 (3): 213–245. doi : 10.1353 / mou.0.0029 . ISSN 1913-5416 . S2CID 163006295 . Archiviert vom Original am 06.08.2020.  
  81. ^ "Monteverdis 'Die Rückkehr des Odysseus ' " . NPR. Archiviert vom Original am 24.02.2017.
  82. ^ Griffel, Margaret Ross (2018). "Sirenen" . Opern auf Deutsch: Ein Wörterbuch . Rowman & Littlefield. p. 448. ISBN 9781442247970.
  83. ^ "Die Ilias (aus der Odyssee (Sinfonie Nr. 2))" . www.alfred.com . Archiviert vom Original am 08.08.2020.

Literaturverzeichnis

  • Lattimore, Richmond , trans. 1975. Die Odyssee von Homer . New York: Harper & Row .

Weiterführende Literatur

  • Austin, N. 1975. Bogenschießen im Dunkeln des Mondes: Poetische Probleme in Homers Odyssee. Berkeley: University of California Press .
  • Clayton, B. 2004. Eine penelopäische Poetik: Das Weibliche in Homers Odyssee neu verweben. Lanham: Lexington Bücher .
  • - 2011. "Polyphem und Odysseus im Kinderzimmer: Muttermilch in der Zyklopeia." Arethusa 44 (3): 255–77.
  • Bakker, EJ 2013. Die Bedeutung von Fleisch und die Struktur der Odyssee. Cambridge: Cambridge University Press .
  • Barnouw, J. 2004. Odysseus, Held der praktischen Intelligenz. Überlegungen und Zeichen in Homers Odyssee. Lanham, MD: University Press of America .
  • Dougherty, C. 2001. Das Floß des Odysseus: Die ethnografische Vorstellung von Homers Odyssee. New York: Oxford University Press .
  • Fenik, B. 1974. Studien in der Odyssee. Hermes: Einzelschriften 30. Wiesbaden, Westdeutschland: F. Steiner.
  • Griffin, J. 1987. Homer: Die Odyssee. Wahrzeichen der Weltliteratur . Cambridge: Cambridge University Press.
  • Louden, B. 2011. Homers Odyssee und der Nahe Osten. Cambridge: Cambridge University Press.
  • - 1999. Die Odyssee: Struktur, Erzählung und Bedeutung. Baltimore: Johns Hopkins University Press .
  • Minchin, E. 2010. "Der Ausdruck von Sarkasmus in der 'Odyssee'." Mnemosyne 63 (4): 533–56.
  • Müller, WG 2015. "Von Homers Odyssee zu Joyces Ulysses: Theorie und Praxis einer ethischen Narratologie." Arcadia 50 (1): 9–36.
  • Perpinyà, Núria . 2008. Las criptas de la crítica. Veinte lecturas de la Odisea [Die Krypten der Kritik: Zwanzig Interpretationen der 'Odyssee']. Madrid: Gredos. Zusammenfassung über El Cultural (auf Spanisch).
  • Reece, Steve. 1993. Willkommen des Fremden: Mündliche Theorie und die Ästhetik der homerischen Gastfreundschaftsszene. Ann Arbor: University of Michigan Press .
  • - 2011. "Auf dem Weg zu einer ethnopoetisch fundierten Ausgabe von Homers Odyssee ." Oral Tradition 26: 299–326.
  • - 2011. " Penelopes frühe Erkennung von Odysseus aus neoanalytischer und mündlicher Sicht ." College Literature 38 (2): 101–17.
  • Saïd, S. 2011 [1998]. Homer und die Odyssee . New York: Oxford University Press.
  • Turkeltaub, D. 2014. "Penelopes 'Stout Hand' und Odyssean Humor." The Journal of Hellenic Studies 134: 103–19.
  • West, E. 2014. "Circe, Calypso, Hiḍimbā." Journal of Indo-European Studies 42 (1): 144–74.

Externe Links

  • Die Odyssee (auf Altgriechisch) über das Perseus-Projekt
  • Das gemeinfreie Hörbuch von Odyssey bei LibriVox
  • BBC-Audiodatei - In unserer Zeit BBC Radio 4 [Diskussionsprogramm, 45 Minuten]
  • The Odyssey Comix - Eine detaillierte Nacherzählung und Erklärung von Homers Odyssey im Comic-Format durch den griechischen Mythos Comix
  • Bilder von Szenen aus Homers Odyssee
  • Die Odyssee - Kommentierter Text und Analysen, die an den gemeinsamen Kernstandards ausgerichtet sind
  • " Homers Odyssee : Ein Kommentar " von Denton Jaques Snider zum Projekt Gutenberg
  • Die Bedeutung der Tradition in Homers Odyssee

Übersetzungen

  • Die Odysseys von Homer, zusammen mit den kürzeren Gedichten von Homer , trans. von George Chapman im Projekt Gutenberg
  • Die Odyssee , trans. von Alexander Pope beim Projekt Gutenberg
  • Die Odyssee , trans. von William Cowper beim Projekt Gutenberg
  • Die Odyssee , trans. von Samuel H. Butcher und Andrew Lang beim Projekt Gutenberg
  • Die Odyssee , trans. von Samuel Butler im Projekt Gutenberg
    • Samuel Butler (1900) über das Perseus-Projekt
  • Die Odyssee , trans. von AT Murray (1919) über das Perseus-Projekt